DQ
  • Bei den Ausfällen belegt der FCB derzeit den Spitzenplatz

    https://www.fcb.ch/de-CH/News/2018/05/16/Werner-Leuthard-sucht-neue-Herausforderung seine Meinung: „Ich fühle mich sehr geschätzt, dass mir eine längerfristige Vertragsverlängerung angeboten wurde. Dieser Verein, die Stadt Basel und die Schweiz, die ich aufgrund meines Engagements beim FCB näher kennenlernen durfte, haben mir unheimlich viel gegeben. Aber ich sehe meine Mission nach zwei Jahren als erfüllt an und bin davon überzeugt, dass in einem Leistungssport immer wieder neue Impulse nötig sind. Auf die für mich fantastische Zeit beim FCB werde ich immer gerne zurückblicken.“

    Zur Diskussion
  • Schweizer Rechte drohen mit der Chemnitz-Keule

    Liebe Frau Keller Also ich würde am liebsten gar nicht umgebracht werden. Falls doch, so spielt für mich die Herkunft des Täters keine Rolle mehr. Vielen Dank für Ihre definition eines Asylsuchenden. Sie müssen ziemlich wenig unter die Gesellschaft kommen, wenn sie allen Ernstes "Ohne Gegenleistung" schreiben. Wie gross ist denn jetzt das Risiko in Deutschland in einem öffentlichen Raum von Syrern/Afghanen/Kurden ermordet zu werden?

    Zur Diskussion
  • Schweizer Rechte drohen mit der Chemnitz-Keule

    Liebe Ritchey Zum Glück haben Sie geantwortet. Gerne erkläre ich Ihnen meinen Text. 1. Es geht in meinem Beitrag weniger um statistische Daten als darum, dass Ihr Beitrag von nicht belegebaren Behauptungen nur so wimmelt. 2. Im Jahr 2015 haben 23 Menschen in der Schweiz mithilfe der SBB umgebracht. Also «ein bewusst herbeigesehnten und willentlich verursacht Verkehrstote».

    Zur Diskussion
  • Schweizer Rechte drohen mit der Chemnitz-Keule

    «Alle Verkehrstote diese Woche waren UNFÄLLE.» Restekp da mussten Sie bestimmt viele Akten zusammenführen und auswerten und das in einem äusserst schnellen Tempo. Das Bundesamt für Statistik hat für sie bestimmt ein Plätzli frei. Oder ist diese Aussage etwa eine Behauptung? «Der/ Die Verursacher werden mit ziemlicher Sicherheit das Leben lang daran zu nagen haben und sich selbst Vorwürfe machen. Hätte ich doch, wäre doch nur… usw.» Behauptung nummer 2 oder Statistik Genie? «Bei den 5 vergewaltigten und getöteten Frauen durch Asylanten…» Spielt es denn eine Rolle in Ihrer Aussage, ob die Täter Asylanten sind? Also wenn ein Schweizer jemanden vergewaltigt, spührt dann der «Verursacher» eher Reue? Oder machen Schweizer so etwas gar nicht? «Bei den 5 vergewaltigten und getöteten Frauen durch Asylanten und allen anderen gemesserten Männern gibt es von den Verursachern keine Reue und alle waren ausnahmslos mehrfach vorbestraft, genau gleich wie jetzt auch wieder in Chemnitz.» Behauptung Nummer 3. Oder haben Sie mit den Asylanten gesprochen? Ausserdem, wurde so viel ich weiss, in Chemnitz noch niemand Schuldig gesprochen. Gilt die Unschuldsvermutung für Asylsuchende nicht? «Nebenbei noch erwähnt, die einzigen bewusst herbeigesehnten und willentlich verursacht Verkehrstote in Deutschland und dem Rest von Europa wurden von IS Terroristen vollzogen.» Und Behauptung Nummer 4 btw Sie fahren nicht sehr viel Zug oder? Ansonsten wüssten Sie, dass dies ganz sicher nicht stimmt.

    Zur Diskussion
  • Schweizer Rechte drohen mit der Chemnitz-Keule

    Er macht sich die Welt - widdewidde wie sie ihm gefällt ... Hey - Hauptmann Schick hollahi-hollaho-holla-hopsasa Hey - Hauptmann Schick - der schreibt, was ihm gefällt.

    Zur Diskussion
  • Menschenunwürdig und «aifach gruusig»: Die Gammelhäuser von Basel

    Interessant wäre noch zu wissen gewesen von Herrn Illes, wie viele Wohnungen, im Eigentum der Stadt an Sozialhilfeempfänger vermietet werden. Wie hoch die durchschnittsmiete dieser Wohnung ist und ob die in den genannten Liegenschaften wohnhaften Mietende eine überhaupt eine Chance hätten, in Wohnungen der Stadt Basel zu ziehen.

    Zur Diskussion
  • Menschenunwürdig und «aifach gruusig»: Die Gammelhäuser von Basel

    Interessant wäre noch zu wissen - wie viel % der Wohnungen, im Besitz der Stadt Basel werden an Sozialhilfeempfänger vermietet? - und würde die Stadt ihre Wohnungen an die Mieter dieser Liegenschaften vermieten oder erhielten sie eine Absage? - wie hoch sind die Mieten der Liegenschaften der Stadt? - könnte dieses Dillema von Herrn Illes behoben werden, wenn die Stadt ihre Wohnungen vermehrt an Sozialhilfeempfänger vermieten würden?

    Zur Diskussion
  • SVP-Vorstoss: 360 Franken Asylnothilfe müssen reichen

    Ihr Kommentar wirft für mich folgende Fragen auf: Wurden Drogen entsorgt? Wie viel Bargeld war es, wenn es nur vermeintlich viel war? Wie ist die allgemein gültige Definition eines motivierten/anständigen Asylsuchenden und gilt diese Definition auch für den Rest der Gesellschaft? Anfangs mutmassen sie, dass nur jene geblieben sind, die wahrscheinlich eher motiviert/anständig seien. Nachher wissen Sie aber mit Bestimmtheit dass nur die eher unmotivierten unkooperativen verschwunden sind. Sind sie sich da jetzt sicher oder nicht? Wurden Drogen entsorgt??? und zu gut und letzt: Was zur hölle hat ihr Beitrag mit dem obigen Artikel zu tun?

    Zur Diskussion
  • Heul doch, Hetero – aber leise!

    Sie fühlen sich durch den obigen Text attackiert? Falls es mir so ginge, würde ich eher meine Einstellung und Taten überdenken, als den Text zu kritisieren.

    Zur Diskussion
  • Heul doch, Hetero – aber leise!

    Danke für Ihre Information. Darf man die Täter etwa nicht auf jene Merkmale reduzieren, anhand deren sie ihre Opfer aussuchen. Bei all ihren augeschriebenen Taten sehe ich spontan folgende Ähnlichkeiten: - die Opfer angehörige einer Gruppe von Minderheiten, den Tätern gesellschaftlich oder in der Unternehmung unterstellt oder sie haben politisch keine Lobby - die Täter sind oder wären gerne in einer Machtposition und fühlen sich den Opfern überlegen - die Tat richtet sich nicht gegen eine Person an sich, sondern gegen eine Gruppe von Personen aufgrund von Merkmalen - das Motiv ist Wut, Hass, Angst gegenüber anderst denkenden, handelnden oder aussehenden. Wie kann man da sagen, dass diese Taten nichts miteinander zu tun hätten? Auf den Rest des Textes muss man aufgrund undifferenziertheit nicht eingehen.

    Zur Diskussion