D
  • Für Rassismus sind immer Rassisten verantwortlich

    "Sinn machen" (im Untertitel) ist nicht so gutes Deutsch. Von Ihnen als Intellektueller, Herr Kreis, hätte ich das nicht erwartet. Aber zum Thema: Rassismus wird oft als eine persönliche Fehlpeilung des einzelnen dargestellt, der "tolerant" sein müsse, aber die strukturellen Gründe werden ausgeblendet, damit der Staat nichts tun muss. Slavoj Zizek: "In allen Reden von Martin Luther King finden sie nirgends das Wort 'Toleranz' " Oder siehe auch die Bücher von Dr.Dr. Gunnar Heinsohn: Ursache fast aller Konflikte war ein Jugendüberschuss. 1 Bevölkerungsgruppe wächst schneller als die andere. Und dann wird der Koran ausgegraben. Dieser ist aber nicht schuld, sondern nur ein Alibi zum töten (damit die Bevölkerung reduziert wird). Es gibt immer Grenzen entlang derer Hass wächst. Sogar katholisch oder reformiert zu sein reichte früher für 30 Jahre Krieg.

    Zur Diskussion
  • Wer Ausschreitungen rechter Gewalttäter relativieren will, versteht nicht, wie ernst die Lage ist

    Mehr als aus falschen Gedanken entsteht Rassismus aus falschen Strukturellen Problemen: Gruppe A hat die höhere Geburtenrate als Gruppe B. Die Stadtplanung versagt, und alle von Gruppe A wohnen geballt in 1 Viertel. Laut Konfliktforscher Dr.Dr. Gunnar Heinsohn war Ursache der meisten Kriege ein Überschuss junger Männer. Der 1. und 2. Sohn findet Arbeit, aber die 3. und 4. Söhne bleiben auf der Strecke. Es müssen ungeheurliche Dinge geschehen, die jüngeren müssen die Älteren töten oder die Nachbarn. Um das vor sich selber zu rechtfertigen, braucht es ein Deckmäntelchen. Und erst hier kommen die Ideologien ins Spiel. Dann wird der Koran ausgegraben oder Maos rotes Büchlein geschrieben. Aber zugrunde liegt immer eine strukturelle Spannung, die bereits da war.

    Zur Diskussion
  • Neger-Tinu, Trolle und Trash-Typen

    könnte es sein, dass es von der Faszination des Fremden lebt?

    Zur Diskussion
  • Knäck brennt durch

    nochwas Knack ich war mal in einer geschützen Werkstätte angestellt wo ich neben einem Iraker tagelang nur Papier schöpfte. Theoretisch Eigentlich ein gut Ausgebildeter, zumindest ganz sicher besser als unsere Sekundarstufe. Ein Sprachgenie, er lernte dort unten russisch, türkisch und sogar französisch konnte er. Jetzt schöpft er vermutlich heute noch Papier. Die Eltern tot. Wie in sich gefangen nach all dem. Der war schon 2004 geflohen. Wieso wohl? George Bush: "weapons of mass destruction"... Aber die grösste WMD, die es dort gab, war die US-Armee!!! Sonst alles Fake. Die Anthraxbriefe konnte man in ein US Labor zurückverfolgen (steht sogar im Wikipedia) Schau mal den Film von Michael Moore Fahrenheit 9/11. Oder ist Moore auch ein Nazi? Jetzt kommt dann ein neuer Film von ihm über Trump nicht verpassen

    Zur Diskussion
  • Knäck brennt durch

    Roboter oder Flüchtende - ob und wer wird uns mehr Arbeit wegnehmen, habe ich mich mal gefragt. Heute denke ich die verdammten Roboter. Denn Flüchtende brauchen selber auch etwas und schaffen in dem Sinn Arbeit. Warum ist denn niemand gegen Roboter? Warum gibt es keinen Populismus für etwas Positives wie Veganismus? Ganz einfach weil Populisten nur mit etwas arbeiten können was niedere Triebe sind. Wenn eine Gruppe Schüler in einer Fremden Stadt auf Klassenreise sind, dann kann ein einziger alle dazu bringen ins Pornokino zu gehen wenn er einfach johlt "Kommt wir gehen ins Pornokino!!!", denn das wollten eh alle schon. Aber was ist wenn er sagt "Komm da hinten ist ein naturhistorisches Museum!!!" Es bräuchte eine Partei, die gegen Roboter hetzt - das gibt es aber nicht. Sogar die Grünen verwenden heute PC. In den 80ern gab es noch Grüne, die sagten: "In unser Parteibüro kommt uns kein Computer rein". Knack Du bist einer von denen, mit denen ich gerne stundenlang im Lift stecken bleiben würde wir sind wie 2 Seiten derselben Medaille. Eigentlich würden wir uns gut verstehen, wenn Du anders wärst. Hast mich bei vielem zwar nicht direkt zum Umdenken gebracht aber meine Meinung bisschen auszuwuchten. Die Kultur des Westens wird nicht verlorengehen, da die Eritreer ja bereits aus italienisch kolonisierten Gebieten stammen. Wären sie dies nicht, dann würden sie ja gar nicht in ein westliches Umfeld gehen wollen. Die Leute wissen gar nicht, woraus der Westen besteht. Bring mal was über die Fake CH Kultur. Im Beobachter stand, dass Alphörner fake sind und es erst seit 18hundert etwas gibt nur für den Tourismus. Wahre Schweizer Sachen sind das vegetarische Birchermüesli, Lebensreform, Rousseau, der "die Kindheit erfand", alternative Geldsysteme, das rote Kreuz, Bruder Klaus, all diese positiven Sachen. Den ersten Homecomputer erfand auch ein Schweizer (und nicht Steve Jobs, der auch die Maus und das grafische Betriebssystem nur abkupferte siehe offizielle Biografie!) nämlich Niklaus Wirths Lilith. Jobs hat bloss den ersten serienreifen gemacht. und natürlich die Neutralität, hört nicht nur auf Kriegsmaterial zu exportieren, sondern hört auf es überhaupt herszustellen.

    Zur Diskussion
  • Wir müssen nicht mit Faschos reden!

    ich versuche sehr viel engagiert zu sein und aufzukären, man muss schon etwas mut fassen, viel zu oft sitze ich dann doch feige auf der Zunge, aber einmal kam ich in der Umkleidekabine mit zwei pubertierenden Typen ins Gespräch, die sich ganz ergriffen über einen anstehenden Ganser-Vortrag unterhielten, einer begeisterter als der andere. Der eine versuchte mich zu überzeugen, wie böse die Amerikaner seien. Er sagte, "die Anthraxbriefe seien gar nicht von Muslimen gekommen blabla sondern angeblich aus Fort Detrix gekommen". Ich sagte ihm, nur weil in Wikipedia steht, dass die Anthrax-Stämme aus diesem Fort Detrix kamen, muss das noch nichts heissen. Ausserdem hat Amerika mit dem Kriegseintritt in Afghanistan immerhin fast einen Monat gewartet. Aber in dem Alter sind gewisse Sektoren im Hirn kurzgeschaltet, der Rest des Hirns ist mit Pinnup Frauen belegt & das ist ja bekanntlich auch das Alter, wo man gerne mal die eine oder andere kifft. Das dankbare Ganserpublikum

    Zur Diskussion
  • Basler Gericht stoppt Riehener Internethetzer

    es ist gut, wenn man ein Netzwerk hat, das einem die Meinungen verbreitet. Andersfall muss man sie selber verbreiten.

    Zur Diskussion
  • Die Angst des kleinen Mannes ist die grösste Bedrohung der Zivilisation

    Wenn Frauen wirklich so viel billiger wären, dann würden Arbeitgeber bevorzugt Frauen einstellen. . . Wie hat man die "Lohnungleichheit" gemessen? Es ist schwer vergleichbar. Frauen nach dem Kind arbeiten oft Teilzeit ein paar Stunden und das sind oft schlechter bezahlte Posten an einer Kasse z.B. Diese flossen in den Schnitt mit herein und zogen ihn sicher runter. Was ich mir höchstens vorstellen kann, ist, dass Frauen weniger aggressiv darin sind, Lohnerhöhungen einzufordern.

    Zur Diskussion
  • Im Visier der Judenhasser

    zum ersten mal finde ich, dass deine Argumentation differenziert ist und zeigt, dass der Hass überall sein kann. Ich bin auch gegen BDS und sowas, weil es einfach nicht konstruktiv ist. Wenn man sagt eine Sache oder ein Land ist böse, dann verkennt man, was es werden könnte, und es wird immer schlecht bleiben. Israel ist ein Vegan-Paradies habe ich mir sagen lassen. Judith Butler, die Erfinderin des Genderismus unterstützt BDS, was mich an ihr enttäuscht. Was man bei Hitler nie zu sagen vergessen darf, ist eine Hauptursache des WW2 und der meisten Kriege (Geburtenüberschuss). Hitler hat ja nicht umsonst von der Erweiterung des "Lebensraums" gesprochen. In der anbrechenden Moderne war die Kindersterblichkeit gesunken, eine Deutsche Frau hatte 6 überlebende Kinder. Knall war vorprogrammiert. Es ist eine eiskalte Logik, es gibt zuviele Leute, und dann wird die Bevölkerung reduziert. Früher gab es die Pest, heute sind es die Schemtrail (LOL), Revolutionen und Kriege.

    Zur Diskussion