DG
  • «Ich habe meine Vorbehalte gegen diese ewige Forderung nach Transparenz»

    Tolles Interview, wir hatten da noch Bedarf an zwei Anschlussfragen, die ich hier ausgeführt habe: http://montagsmailer.ch/medienblog/im-interview-mit-der-tageswoche-vergleicht-der-rektor-der-uni-basel-seine-universitaet-mit-vw/

    Zur Diskussion
  • Der Kampf um den sanften Touristen

    Frau Lehmann erliegt einem weit verbreiteten Irrglauben, wenn sie meint, dass "die beiden anderen [Säulen der Nachhaltigkeit] – Ökonomie und Gesellschaft – gleichermassen zu gewichten [seien]." Lange Zeit hat man tatsächlich von Säulen geredet, wenn es um die drei Dimensionen von Nachhaltigkeit ging. Das führt dazu, dass sich der Glaube verbreitete, diese drei Dimensionen (Ökonomie, Gesellschaft und Ökologie) könnten getrennt für sich betrachtet und auf Nachhaltigkeit analysiert werden. Das ist grundfalsch und da stehen jedem halbwegs vernünftigen Wissenschaftler die Haare zu Berg. Nachhaltig ist nur, was in allen drei Dimensionen GLEICHZEITIG nachhaltig ist. Das heisst, wenn der sanfte Tourismus vielleicht gesellschaftlich und ökonomisch sinnvoll (ich vermeide das Wort nachhaltig hier bewusst) aber nicht ökologisch ist, dann ist er auch niemals nachhaltig. Was die Fachhochschule hier betreibt ist Greenwashing par excellence!

    Zur Diskussion
  • Faulheit ist keine Ausrede mehr

    Was auch viel bringt: den Unternehmen schreiben und eine einfache Frage stellen. Zeitaufwand: 3 Minuten für ein Mail. Spassfaktor: Wegen den vielen überforderten Kommunikationsleuten sehr hoch. Zudem gibt es aber noch einen Nutzen für die gesamte Gesellschaft, denn die Unternehmen erhalten ein Feedback. Wir machen das seit vier Jahren so und publizieren die Mailwechsel auf unserer Website: http://www.montagsmailer.ch

    Zur Diskussion