• Verhüllte Muslimfeindlichkeit

    Wie oft hatten Sie schon eine Faust am Kopf gespürt?

    Zur Diskussion
  • Verhüllte Muslimfeindlichkeit

    Falsch geraten. Es gibt auch bei den Linken grosse und kleine, junge und alte Eichhörnchen. Ein Gruss in die Berge.

    Zur Diskussion
  • Verhüllte Muslimfeindlichkeit

    Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir etwas detaillierter Ihre Meinung kundtun könnten. Ich stehe nicht nur mit meinem Freundeskreis in Kontakt, sondern habe schon von Berufs wegen Kontakt mit verschiedensten Menschen. Vor allem mit Minderheiten. Danke für Ihre Erläuterung.

    Zur Diskussion
  • Die Stinkkäfer aus China ziehts in unsere warmen Stuben

    an füsiater: Sind Sie von Natur aus ein Spassvogel? Passen Sie auf, dass Sie nicht mit Rassismus wegen der Schlitzaugen in Verbindung gebrachten werden. Mir gefallen diese Käfer.

    Zur Diskussion
  • Die Stinkkäfer aus China ziehts in unsere warmen Stuben

    Danke für diesen Hinweis. Das ist ja spannend. Bei uns im Garten und auf der Terrasse treffe ich immer solche Käfer an und kann sie nicht ganz unterscheiden. Der Sohn sagt, es seien Stinkwanzen. Es käme uns nicht in den Sinn, diese Tiere zu verdrücken. Sie leben mit uns. Natürlich draussen. Kleinsttiere zu beobachten ist auch ganz interessant. Unsere Kinder lernten dabei Ehrfurcht vor dem Leben.

    Zur Diskussion
  • In diesem Bordell verlieren Frauen nicht nur ihre Hoffnung, sondern auch den Boden unter den Füssen

    Natürlich sind die Fotos von guter Qualität und schön, wohl von einem professionellen oder sehr erfahrenen Fotografen. Was sie aussagen, ist halt weniger schön.

    Zur Diskussion
  • In diesem Bordell verlieren Frauen nicht nur ihre Hoffnung, sondern auch den Boden unter den Füssen

    Das sind berechtigte Fragen. Unter Nörgeln dürfen wir etwas anderes verstehen. Es wäre einfach gerecht, wenn die Fotografierten etwas vom Geld des Copyright erhielten. Vielleicht wurden sie ja auch bezahlt dafür. Wer weiss es? Deshalb die Fragen.

    Zur Diskussion
  • Drei Länder, drei Märkte: Die Basler haben gegen ihre elsässische und badische Konkurrenz keine Chance

    Ich war noch nie auf diesen Märkten. Nun macht es mich an, mal nach St. Louis zu gehen, um dort zu kaufen, was vor Ort produziert worden ist. Früchte von weit her angerollt, kann ich auch bei unseren Grossverteilern einkaufen. Ab und zu hat mich eine Nachbarin zum Markt in Weil in D mitgenommen. Da ist einfach das Einkaufen selbst schon ein Erlebnis, und ich habe die guten Produkte jeweils sehr geniessen können. Mir schmeckt es eben schon besser, wenn ich weiss, woher das Gemüse, Getreide usw. herkommt. Und diese Bauern verdienen unsere Unterstützung auch. Es ist ein gegenseitiges Geben und Nehmen. Ja, der Basler Marktplatz ist nicht mehr der Markt von früher. Leider. Und schon alleine das Getümmel des Stadtbetriebs bis ich dort bin, schreckt mich etwas ab. Leider hat unser "Emma Kauflokal an der Lothringerstrasse zu gemacht. Schade, da gab es Lokales. Für die Betreiberin ein Riesenaufwand. Sie fehlt uns. Doch ist es verständlich.

    Zur Diskussion
  • Während andere Galerien schliessen, macht Dominik Müller eine auf

    Toll! Das ist spannend. Ich wünsche ihm, dass er durchhalten kann und dabei sich selber treu bleiben kann. Der Kunsthandel ist nicht nur ein edles Geschäft.

    Zur Diskussion
  • Roche kauft sündhaft teure Villa auf dem Bäumlihof-Areal

    Ich finde es gut, dass Roche dieses Anwesen kauft. Der Unterhalt der Villa und des Gartens gibt wieder Arbeitsplätze in einer schönen Umgebung. Sicherlich hätte es auch steinreiche Neureiche aus asiatischen Ländern gegeben. Rudolf Geigy hat eine traditionsreiche Beziehung zu Basel. Eine gute Lösung so.

    Zur Diskussion