e
  • Spieltag 18: Der Fluch der Serie

    Italien gegen Deutschland ist mehr als nur Fussball. Wie früher USA-Sowjetunion im Eishockey. Das ist der Zusammenprall zweier Kulturen. Tattoos gegen blank, Bärte gegen Flaum, rohe Manneskraft gegen Duracell-Häschen, Skandalkicker gegen brave Jogi-Nutella-Jungs, Individuum gegen System, Rechtsaussen gegen Multikulti, Bad Boys gegen Political correctness, Strassenfussball gegen Ausbildungsfussball, Nonchalence gegen Sportwissenschaft, Intuition gegen trainierte Bewegungsabläufe, Zufall gegen Empirie, Genetik gegen Statistik, Ertrag gegen Aufwand, Raffinesse gegen Nervosität, Tragödie gegen Drama. Hier werden Helden und Verlierer geboren. Brutaler Abnützungskampf mit Blut, Schweiss und Tränen. Wie einst bei den Gladiatoren."Brot und Spiele", sprach Cäsar.

    Zur Diskussion
  • Ich war Weltmeister

    Italien gegen Deutschland ist mehr als nur Fussball. Wie früher USA-Sowjetunion im Eishockey. Das ist der Zusammenprall zweier Kulturen. Tattoos gegen blank, Bärte gegen Flaum, rohe Manneskraft gegen Duracell-Häschen, Skandalkicker gegen brave Jogi-Nutella-Jungs, Individuum gegen System, Rechtsaussen gegen Multikulti, Bad Boys gegen Political correctness, Strassenfussball gegen Ausbildungsfussball, Nonchalence gegen Sportwissenschaft, Intuition gegen trainierte Bewegungsabläufe, Zufall gegen Empirie, Genetik gegen Statistik, Ertrag gegen Aufwand, Raffinesse gegen Nervosität, Tragödie gegen Drama. Hier werden Helden und Verlierer geboren. Brutaler Abnützungskampf mit Blut, Schweiss und Tränen. Wie einst bei den Gladiatoren."Brot und Spiele", sprach Cäsar.

    Zur Diskussion
  • Applaus im Raucherzelt

    @ Suter: Prof. Grieshaber hat lange Zeit für die BGN (Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten) gearbeitet. In deren Aufsichtsgremium sitzt niemand anderes als die Tabakindustrie (Rezension auf amazon.de). Auch die Weltwoche findet auf allen Gebieten Forscher, die gegen den Mainstream schwimmen. @ Carolus Magnus: Richtig so. Rauchen löst keinen Lungenkrebs aus, aber erhöht das Risiko um das X-Fache. Zu den Fiskal-Tankstellen: Die Welt ist nun mal nicht frei von Widersprüchen. Ich brauche von niemandem wissenschaftliche Studien zum Rauchen. Mir genügen die Bilder (Haut, Zähne, Hände), Stimmen, Atmung und Keuchhüstler an der Fümoar-GV. Wenn von einer Gruppe aus 10 Leuten 2 Raucher dabei sind, bleibt den 8 Nichtrauchern infolge des Gruppendrucks nichts anderes übrig als eine Fümoar-Mitgliedschaft.

    Zur Diskussion
  • Niederlage für den Verein Fümoar

    Es geht hier um nichts anderes als das Vereinsrecht. Gleichgültig ob Rauchverein, Ayurveda oder Modelleisenbahnverein. Nur das Modell Auderset ist rechtlich wasserdicht. Fümoar basiert auf dem Prinzip Gruppenzwang zur Umgehung des Volkswillens und Arbeitnehmerschutzes. Die vielen Mitgliederkarten überraschen überhaupt nicht. Wenn von 10 Gruppenmitgliedern 2 Raucher dabei sind, werden 8 Nichtraucher zu einer Mitgliedschaft (= faktisch Eintrittsgebühr) verknurrt. Hinzu kommen die Touristen. Hauptsache der Klamauk-Advokat darf an der nächsten kabarettistischen GV mit seiner verrauchten Stimme wieder den grossen Max spielen...

    Zur Diskussion
  • Applaus im Raucherzelt

    Die Fümoar-GV kommt mir vor wie AHV-Sponsorentreff krächzender Hüstler. Einige der Anwesenden bezahlen wohl mehr Geld in die AHV ein über Tabakabgaben wie über Lohnnebenkosten. Die AHV dankt und Berset freuts!

    Zur Diskussion
  • «Wir wollen die Stadt mitgestalten»

    Wenn ich lese es sei okay, den Abfall liegen zu lassen (Martin), bekomme ich die Vollkrise! Geschichte wiederholt sich immer. Anarchische Bewegungen oder freie Kommunen funktionieren nur solange, wie der geschaffene Freiraum ohne grossen Arbeitsaufwand bewirtschaftet werden kann. Der Dreck räumt sich nicht von selbst weg.

    Zur Diskussion
  • Sforza bewahrt einen letzten Rest von Stolz

    Ich wette nie, aber hier hätte ich gewettet. Es war von der 1. Sekunde an klar, dass Ciri vorzeitig freigestellt wird oder selbst zurücktritt. Ich kenne keinen Fall, bei dem eine ordentliche Kündigung auf Saisonende funktioniert hat. Der Profifussball tickt anders. Zunehmend erleben wir diese Mechanismen auch im normalen Berufsleben. Machs gut Ciri, du hast dieses GC-Umfeld nicht verdient. Die BuLi ruft!

    Zur Diskussion
  • Requiem für einen Bären

    Mit wlan erreicht man heutzutage eher die Kinder-Zielgruppe. Youtube statt Kuschelbär. Nein, die BVB verscherbelt ihr Tafelsilber! Werbe-Profi Alex Felix hat völlig recht. Felix versteht wenigstens etwas von der Materie im Gegensatz zu den hoch dotierten Marketing-Gurus der BVB. Der BVBär war eine hervorragendes und günstiges Instrument, um die Kinder einerseits auf einer emotionalen Ebene abzuholen, anderseits als "Lehrfigur" für anständiges Benehmen im ÖV (Sauberkeit, Platz frei halten für Gehbehinderte, Lautstärke usw.). Die Wirkung hält auf Jahre! Der BVBär ist ein Sympathieträger sondergleichen, ein zeitloses Maskottchen mit maximalem Wiedererkennungswert. Auch als Erwachsener findet man ihn witzig. Was der Globi für die SBB, ist der herzige BVBär für die BVB. Die BVB-Oberen müssen jetzt das zehnfache investieren für den gleichen Werbeeffekt. Gerade in der heutigen Zeit ist ein Kuschelbär "zeitgemässer" denn je!

    Zur Diskussion