FW
  • Staatsangestellte horten fast 600’000 Stunden Überzeit – Basel-Stadt rechnet mit Kosten von über 30 Millionen

    Nicht immer ist's die Politik, die der Verwaltung zusätzliche Aufgaben aufhalst. Mindestens Teile der Verwaltung sind da auch selber ziemlich aktiv, wie zum Beispiel die Stadtreinigung, die eine bestens funktionierende Kooperation mit dem Malermeisterverband Basel-Stadt zur Beseitigung von Sprayereien an Privatliegenschaften - zu welcher der Verband für den Kanton kostenlos viel Engagement beiträgt - mit einer neuen Verordnung begraben und künftig alles selber machen will. Mehr Aufwand für den Kanton und die Hausbesitzer und höhere Kosten für beide wären die Folge.

    Zur Diskussion
  • Sotschi – aus den Augen, aus dem Sinn

    Absolut unsolidarisch, wie sich das Wetter da verhalten hat!

    Zur Diskussion
  • Inhalte spielten keine Rolle

    Inhaltsarme Wahlkämpfe sind nicht allein der Unfähigkeit oder dem Unwillen der Parteien zuzuschreiben. Wer ankündigt, der Bevölkerung im Fall eines Wahlsieges Belastungen aufbürden zu wollen - so unumgänglich die objektiv auch sein mögen - verliert Wähleranteile. Attraktiv ist, wer den Wählerinnen und Wähler individuelle Vorteile verspricht, ungeachtet der Frage beispielsweise, wie die finanziert werden sollen.

    Zur Diskussion
  • Nur keine Aufregung!

    Zusammentragen von Fakten und seriöse Abklärungen jenseits von lokalpolitisch geprägten Ideologien sind im Interesse der Region tatsächlich dringend nötig. Es ist zu hoffen, dass die Regierungen das «offene Nachdenken» nicht ausschliesslich Dritten überlassen sondern ihre Verantwortung im Interesse wahrnehmen. Eine sehr zutreffende Analyse von Michael Rockenbach!

    Zur Diskussion