f
  • Basels erster Stau-Trichter ist montiert

    Roadpricing jetzt! Dann würden sich die Pendeler evtl. auch mal zum Car-Pooling bequemen oder Alternativen in Betracht ziehen. Das Auto zu bentzen ist viel zu billig und bequem. Deshalb ist es dem einzelnen auch völlig egal alleine in seinem Diesel SUV im Stau zu stehen.

    Zur Diskussion
  • Trolleybusse sind wieder in

    Keine Trolleybusse sondern Elektrobusse mit Batterie oder Wasserstoff betrieben einsetzen! Am besten die Trams längerfristig auch gleich einmotten und durch Tram-Busse wie diesen https://www.automotive.at/personenverkehr/malmoe-setzt-auf-trambus-15062 ersetzen. Die Wartungskosten für Trams und deren Infrastruktur sind extrem hoch! Die ewigen Gleiserneuerungen sind auch eine grosse Belastung für die Stadtbewohner.

    Zur Diskussion
  • Eine Karriere wie ein Roman, nur ohne Ende

    War das nicht 2001? ... "Das ändert sich auf einen Schlag im Sommer des Jahres 2000, als er in Wimbledon als 19-Jähriger auf dem Centre Court gegen sein Idol Pete Sampras den ersten ganz grossen Auftritt hat"...

    Zur Diskussion
  • Hybridbusse für Basel – Hersteller winkt ab

    Wieso nich komplett Wasserstoff betriebene Busse? Alle Trams auch gleich abschaffen. Der Unterhalt der Schienen und Fahrleitungen ist enorm und die Flexibiltät gleich Null.

    Zur Diskussion
  • Hybridbusse für Basel – Hersteller winkt ab

    @Thomas Meyer Wo bitte ist die Innenstadt so eng dass kein Bus durch käme? Wasserstoff-Brennstoffzellenbusse und Elektrobusse sind die Zukunft, nur hat das die BVB noch nicht gemerkt. Diesel ist halt momentan noch bequem und günstig. Aber wenn keiner in diese Technik investiert wird diese auch nicht günstiger und entwickelt sich nur langsam. Leider ist bei der BVB aber kein Innovationsdenken vorhanden. Schade.

    Zur Diskussion
  • «Smuk»: Ein neues Schmuckstück unter den Kleinbasler Bars

    Hm Aurélien, wenn ich ein Feldschlösschen trinken will, kann ich das eben zu Hause. Safran Gin habe ich eben nicht zu Hause. Das ist eigentlich der Sinn einer Bar. Man geht aus um Freunde zu treffen und etwas zu trinken, was man sonst nicht so häufig erhält. El Fugon ist okay, ich war einmal drin. Die Stimmung ist ganz witzig. Mehr nicht. Eine Bar wie es x-hunderte in Basel gibt. Eine Bar für spanisch sprechende Menschen eben. Auch eine Minderheit sozusagen. Wie die Hipsters, bleiben Sie unter sich, ganz weltoffen.

    Zur Diskussion
  • Basler Regierung will grünere BVB

    So viel ich weiss arbeiten die Entwickler vom E-Force ( http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/technik/Der-geraeuschlose-Truck/story/27831235 ) auch an Bussen. Wäre es nicht spannend würde sich die BVB an diesem Projekt beteiligen? http://eforce.ch/ Auch in Genf gibt es bereits ein Konzept für Elektrobusse ohne Fahrleitung. Dieser ist auch bereits in betrieb! in solche Projekte sollte man investieren, denn das ist die Zukunft! http://www.tosa2013.com/ & http://www.nachhaltigleben.ch/1-blog/2188-elektrobus-ohne-oberleitungen-in-genf . Anscheinend geht es aber der BVB montan nur um Gewinn, Gewinn und noch mehr Gewinn. Und dafür scheint Diesel momentan leider immer noch die sicherste Anlage.

    Zur Diskussion
  • Wohnen hinter dem bekanntesten Fenster der Stadt

    tageswoche: repariert mal die bildergalerie ihr amateure. ist nämlich schon seit xxxx monaten kaputt. wenn man mit Chrome browser auf die unteren vorschaubilder klickt passiert gar nix ausser dass sich ein weisses fenster ohne inhalt öffnet.

    Zur Diskussion
  • Leuthard weiht ersten elektrischen Gelenkbus ohne Oberleitung ein

    Wow, so was wäre auch was für Basel. Gerade jetzt wäre die Zeit um auf eine solche Technologie umzusteigen! Tod den Dieselbussen in Basel! Ich wüsste auch schon eine Teststrecke: Flughafen-Bahnhof SBB

    Zur Diskussion
  • BASF streicht 350 Stellen in der Region Basel

    Zuerst wird diesen Firmen mit allen erdenklichen Mitteln der Garten gemacht und dann tut man überrascht wenn diese ihre Standorte ins Ausland verlagern. Basel wach auf. Das ist die knallharte Businesswelt. Solche Arbeitsplätze werden in Zukunft immer mehr abwandern. Was bleiben wird ist der Rocheturm und der Novartiscampus. Wie lange es die Schweizerhalle wohl noch geben wird? Auf diesen Geländen herrscht mittlerweile sehr viel Leerstand, welcher in diesen hermetisch abgeriegelten Gelände nicht genutzt werden kann. Auch in Kleinhüningen. Das wäre doch eine Recherche wert liebe Tageswoche!

    Zur Diskussion