HN
  • Michael Kutter: Tüfteln war ihm wichtiger als Erfolg

    Wir vermissen Ihn, Michael der immer auf den letzten Moment noch an seinen Fahrzeugen baute, und trotzdem noch den Flieger schaffte. Zusammen nahmen wir unter anderem am Solarfahrradrennen in Akita in Japan teil. Sein Antriebsprinzip wird es posthum noch zum großen Erfolg schaffen, auch wenn es aktuell von fast niemandem genutzt wird. Es ist den aktuell im Markt dominanten Antrieben technologisch vom Prinzip weit überlegen - nur mit der Zuverlässigkeit klappte es bei Michael nicht weil er immer improvisieren musste und sich auf Firmen verlassen musste die bereit waren statt Geld nur ein paar nette Worte und den Ausblick in die schillernde Zukunft von ihm zu bekommen. Er war einer der Vereinsgründer des ExtraEnergy e.V. der seit 1992 Elektrofahrräder testete. Um ein Dolphin zum testen zu bekommen bin ich mit meinem Kollegen Johannes Dörndorfer an Weihnachten 1994 persönlich nach Basel gefahren und solange geblieben bis das Fahrzeug fertig war - wir wussten das wir sonst nie eines bekommen würden. Wenn wir etwas von Michael wirklich wollten dann wussten wir das wir Ihn besuchen mussten, was auch immer schön chaotisch aber genussvoll war, denn er bekochte uns immer gut bei sich zu hause. Michael hat 1990 das erste fahrbare Pedelec der Welt gebaut welches er auf der Tour de Sol erprobte - dort haben wir uns auch das erste mal kennengelernt. Eine Freundschaft die 25 Jahre anhielt. Und wir werden Ihn nicht vergessen, in unserem Elektrofahrrad Museum in Tanna stehen neben den 1200 Fahrzeugen auch alle relevanten Dolphin Generationen inklusive seinem Erstlingswerk. Ein Schatz den wir in Ehren halten werden. Ein Highlight jedes Rundgangs das erste Fahrbare Pedelec der Welt! Für die Mitglieder des ExtraEnergy.org 1. Vorsitzender Hannes Neupert

    Zur Diskussion