IB
  • Tausend Blätter und kein Ende: Die Hysterie um das Lehrmittel «Mille feuilles»

    Es wäre in diesem Zusammenhang lehrreicher ein Austauschprogramm für Schüler zu gestalten als den 9-jährigen Schulmodus beizubehalten. Doch wahrscheinlich passt die den Schulgebenden am wenigsten, denn dann müssten sie etwas ausserhalb der Schule tun was mit sozialen Fähigkeiten zu tun hat - eine Sache welche bei Lehrern noch oft auf Schwierigkeiten stösst!

    Zur Diskussion
  • Tausend Blätter und kein Ende: Die Hysterie um das Lehrmittel «Mille feuilles»

    Schule ist in erster Linie was Lehrpersonen bieten - oder auch nicht. Schulmaterial ist da eher zweitrangig!

    Zur Diskussion
  • Bundesgericht gibt den historischen Häusern am Steinengraben den Todesstoss

    Ab auf die Barrikaden!

    Zur Diskussion
  • Radikal regional: Die neue Küche im Fass macht keine Kompromisse

    ich bi sowieso scho lang fän vom Fass, aber jetzt erscht rächt!

    Zur Diskussion
  • «Negro-Rhygass» bleibt «Negro-Rhygass»

    Blödsinn, jemanden auf die Schippe nehmen und Rassistische Äusserungen sind zwei verschiedene Paar Schuhe! Ausserdem existieren auch richtige Mülhüüser Waggis. Dies in dieser Art zu vergleichen, ist das selbe was die AFD in Deutschland mit deutsch-Identitären (rechtslastigen Gruppierungen) macht und auf diesen Niveau geschmacklos rassistisch!!!

    Zur Diskussion
  • Basel, hör auf zu quengeln!

    SDDC 2018 - San Diego Drum Corp !!! Hauptsach gege Gugge !!!

    Zur Diskussion
  • Unterwegs auf der Solitude-Promenade – kein Pfad für schwache Nerven

    Es ist wohl ganz klar die Stadt, welche hier noch nicht eingegriffen hat. An diesem Ort sollten Fahrradfahrer wie Fussgänger Platz finden. Der Baumstrunk muss sofort weg, und für den nächsten Winter wäre eine Baustelle zur Verbreiterung angebracht. Andernorts entsteht so etwas einiges schneller, insofern es keine dreijährige Abklärung erfordert!!!

    Zur Diskussion
  • Basler Wohnungsmarkt treibt Menschen in staatliche Abhängigkeit

    Sehr geehrter Herr Brutschin, nun mögen Ihre Argumente gut klingen, doch habe ich das Gefühl, dass Sie die Sache mit viel "herumwursteln" lösen möchten. Ich bin ganz auf der Linie, dass der Staat (Kanton BS) den Leuten nicht ein falsches Bild seiner Aufgabe(n) vermittelt sondern sachlich bleibt - Was in Ihrem Falle der Mietzinsbeiträge betrifft und Sie falsch proklamieren. Es ist auch das Schicksal des Lebens, dass man umziehen muss (ihr 3. Beispiel). Es ist auch eine Frechheit gegeüber der restlichen Bevölkerung, dass sich eine Familie o.a. die Mietzinsunterstützung abholen kann, beinahe eine Art Vetternwirtschaft. Ich bitte Sie dies nochmals ernsthaft zu überdenken und die Dinge und den Aufwand nicht unter den Teppich zu kehren - ernsthaft und seriös ist anders!!!

    Zur Diskussion
  • Es wird Zeit, dass sich etwas bewegt auf dem Landhof

    Weshalb muss (!) da etwas getan werden? Der Landhof funktioniert einwandfrei!? Wer mit der Ruhe, die der Landhof ausmacht nicht umgehen kann, hat auch viel anderes nicht begriffe!

    Zur Diskussion
  • Basler Stadtautobahn Made in Baselland 

    Gibt es auch eine Darstellung dieser Pläne, für mich ist es so etwas schwierig nachzuvollziehen? Herr Wessels sollte diese Sache in Ruhe (!) angehen und nichts überhaspeln, ansonsten kann es zu langjährigen Problemen führen!

    Zur Diskussion