JW
  • Die Behörden beschwichtigen, ohne selbst Giftgas-Konzentration gemessen zu haben

    Ist das nicht ein allgemeines "Problem" aller Milizsysteme in der Schweiz? Man ist als Feuerwehrmann / Gemeinderat / Politiker / Soldat immer zugleich Privatperson, Bürger und ggfs. Angestellter einer Firma... Interessenskonflikte sind da natürlich prinzipiell möglich. Bei einer Notfallorganisation ist das übergeordnete Ziel aber besonders eindeutig, und im Ereignisfall auch besonders dringend. Gefahren für Mensch und Umwelt zu vertuschen, wenn die eigenen Kollegen in unmittelbarer Nähe arbeiten? Und Familie und Freunde in wenigen Kilometern Entfernung leben? Bei der IFRB sind zudem auch Mitarbeiter direkter Konkurrenten tätig: z.B. Roche und Novartis, syngenta und BASF. Klar, der schlechte Ruf der chemischen Industrie kommt nicht von ungefähr. Aber die Zeiten haben sich geändert: Erwiesenermassen krebserregende Substanzen werden nur noch an der Tankstelle und von Rauchern offen gehandhabt, aber sicher nicht mehr in den Laboren der schweizer und europäischen Firmen.

    Zur Diskussion