F
  • Mitte-rechts will Regierungsräten ans Ruhegehalt

    Sie glauben auch jedem Artikel in der Zeitung

    Zur Diskussion
  • Mitte-rechts will Regierungsräten ans Ruhegehalt

    Wieso haben die linken Exponenten hier derart Mühe, dieses Gesetz bzw. die Abgangsentschädigungen abzuschaffen? Weil es sie selber betreffen kann ? Dieses Argument taugt ja dann nicht wirklich. Will man deswegen dem Diskurs aus dem Weg gehen? Wenn ein BVB-Angestellter oder eine Verwaltungs-Sachbearbeiterin dieselben Ruhegehälter bekämen, OK. Tun diese gewöhnlichen Staats-Angestellten aber nicht.

    Zur Diskussion
  • Ein Mord als Vorwand, um die Klischee-Keule zu schwingen

    OK, die TaWo macht einen Beitrag über einen Beitrag einer anderen Zeitung. Man wirft ihr fehlende Substanz vor. Aber: Hat man selbst welche anzubieten? Ich finde: Leider nein. Ist man gekränkt ab der Bezeichnung 'Hipster', die ja so falsch auch nicht ist, gleichwohl man dieses Wort negativ wie positiv werten kann.

    Zur Diskussion
  • Simon Lutz wird Wirt im Hafenkran

    Ich will das jetzt über-psychologisieren, aber aus dem analytischen Beitrag von Ch.Meury trieft viel Häme, aber auch Frustration heraus. Nicht zufrieden, wenn andere etwas auf die Beine stellen? Und ist das ein Verbrechen, wenn einer dann sogar noch Geld damit verdient? Gut, gibt es Leute, die etwas bewegen in dieser Stadt. Das verändert, ja. Veränderung gehört zur Stadt, zum Leben. Und soll auch Freude machen, Leute anziehen. Ob dann Cüpli getrunken wird, ein Hugo oder ein profanes 'Grosses', who cares? Mit allzuviel Ideologie bleibt eine Entwicklung im Morast stecken, und da will niemand drin sein.

    Zur Diskussion
  • Basel kürzt Sozialhilfe für vorläufig Aufgenommene um ein Fünftel

    Ein funktionierendes Velo von CO13 oder einem anderen Integrativprojekt würde reichen um über die Grenze zu gelangen, obs erlaubt ist, wär dann eine andere Frage

    Zur Diskussion
  • #MeToo: Basler Politikerinnen klagen über sexuelle Übergriffe

    Und ganz nebenbei gibts das Stalken und Anfassen auch anderstrum, von Frau zu Mann. Ist beides respektlos. Dass nun alle Männer sich als Täter- und verantwortlich für andere fühlen müssen, als eine Art Gruppenstrafe, die auch nicht passt.

    Zur Diskussion
  • Messe rutscht in die Krise

    Die Messe Preise sind seit zwei Jahren deutlich niedriger geworden, durch das grössere Angebot und die kleinere Nachfrage. Nicht zuletzt auch durch die neuen Anbieter über Grenze sowie die digitale Möglichkeit, diese auch leicht finden zu können von Seiten der Gäste.

    Zur Diskussion
  • Der Streit um Lärm am Hafen eskaliert

    meine ich keineswegs ironisch: Ein mobiles WC wäre eine Lösung in dieser Frage. Mit einem Anhänger dran fürs Litteringproblem. Und dran ein Schild mit 'Sponsored by....'

    Zur Diskussion
  • Der Zwang fängt erst mit der Jobsuche an

    Man fragt sich dann schon, was geht hier ab? Haben alle wirklich aufgepasst in der Geschichte? Oder sich zumindest nachträglich damit befasst, weshalb Türkei Gründer Atatürk damals ein Kopftuchverbot ausgesprochen hatte? Es ging darum, das Land in die Moderne zu führen, ökonomisch wie gesellschaftlich. Vor allem aber wollte man damals den Frauen den Weg öffnen zur Bildung, Basisbildung aber vor allem zur Universität. Sind sich alle Frauen dessen bewusst, die hier nun aus feministischer Warte von hier aus (ohne wohl die Türkei je besucht zu haben..) in die Bresche werfen für alte, religiös motivierte Sichtweisen? Ja, wir sind im 21. Jahrhundert angekommen! Die Zeit geht vorwärts, nicht rückwärts. Ich habe gerade gestern private alte Portraits gesehen, mit Frauen aus der Türkei im Jahre 1928. Modern gestylt, ganz nahe an der Modernität, wahrscheinlich mehr, als wir es damals waren in der Schweiz. Sollen die Grundwerte der Trennung von Staat und Religion, wie es damals Atatürk durchgesetzt hat, nun nicht mehr gelten? Hat die Verfasserin des Tages Woche Beitrags Einblick in die Milieus der türkischen Leute? Kann ich mir nicht denken nach dem Lesen ihrer Zeilen. Kommt alles ziemlich hemdsärmelig daher, das ist mir zu wenig differenziert und in der Tiefe behandelt. Chance verpasst.

    Zur Diskussion
  • Basler Bürgerliche wollen Sparschwein schlachten

    Einfach mal was schreiben, Stammtisch für vermeindlich Fortgeschrittene. Was für ein Schmarren, Roland Stucki ! Haben Sie die 1% nicht verstanden, und die Steuertabelle auch nicht? Na dann denn, schön weiter im Diskurs

    Zur Diskussion