K
  • #MenAreTrash: Männer wollen einfach nicht über Gewalt gegen Frauen reden

    "Sie ist möglich, weil wir in einer Gesellschaft leben, in der Männer immer noch mehr wert sind als Frauen." Es wurde ja schon gezeigt, welche Wirkung so ein hashtag hat, wenn man Männer durch ein anderes identitätstiffendes Merkmal ersetzt. Ich möchte gerne noch etwas ergänzen, deswegen mein Zitat. 75 % der Selbstmorde begehen Männer. Genauso sieht es bei Obdachlosen aus. Die große Mehrzahl drogenabhängiger sind männlich. Männer sterben im Schnitt 4 jahre früher als Frauen. Der Großteil der Gefängnisinsassen sind Männer, 9 von 10 arbeitsbezogenen Todesfällen sind Männer. Da klingt der genannte Satz schon irgendwie leicht zynisch. Feministinnen, die mit den Worten strukturelle Benachteiligung um sich werfen, können mal erklären, warum die die genannten Dinge nach ihrer Logik nicht als solche zu klassifizieren sind.

    Zur Diskussion