KB
  • Tausende belastete Bahnschwellen lagern im Hafen – und keiner fühlt sich zuständig

    Das Umweltamt sollte die Baustelle inspizieren, Proben nehmen und eine korrekte Entsorgung innerhalb einer festgesetzten Frist verlangen, so wie es die Schadstoff- und Gefahrgutverordnung vorsieht. Wird nach dieser Zeit (und wir reden hier nicht von einem halben Jahr) das Problem nicht gelöst, kommt der Kanton, erledigt die Arbeit und schickt die Rechnung. Die Giftstoffe gehen bei jedem Regenguss auch ins Gewässer, daran denkt der Brunnenvergifter wohl nicht. Aber ist ja eh am Ende der Schweiz... da nimmt mans nicht so genau, geht ja nur ins Französische und Deutsche. Das es aber, genau wie Atomkraft nicht um ein nationales Problem handelt, will dann niemand bedacht haben...

    Zur Diskussion
  • Kein Rechtsanspruch auf Beschäftigungsreduktion nach der Geburt

    Wie auch? Jemand bewirbt sich auf eine 100 % Stelle, Sie stellen die Person ein. Paff... schwanger! Mit einer Schwangerschaft wird die Stelle ja nun nicht schwammiger, dehnbarer oder das Pensum kleiner. Die Arbeit ist da und muss gemacht werden... Es gäbe wichtigere Dinge im Schweizer Arbeitsrecht zu regeln!

    Zur Diskussion
  • Dürr «entkrampft» die Basler Polizei

    Das war der schönste und geschliffenste Kommentar der vergangenen Wochen! Abgesehen davon, dass es auch noch den Tatsachen entspricht...

    Zur Diskussion
  • Zuschauer statt Kunden – das Stücki wird zur Theaterbühne

    Und ich prophezeie es: Das wird noch die teuerste Indoor-Kartbahn der Schweiz, mit Aufwärts- und Abwärtsrampen... Wetten?

    Zur Diskussion
  • U-Abo oder 3.10 Franken – was die Fahrt nach Saint-Louis kostet

    @ Valentino "Daumenhoch" Und von Brigg nach Domodossola mindestens 25 KM durch den Simplontunnel.. auch gratis. Lecker essen in der Pizzeria und auf dem Samstagsmarkt frisches Obst und Gemüse einkaufen. Die Strecke ist gratis, der italienische Händler freut sich. So wäre es ja auch auf dem 3-er und dem 8-er. Aber wenn man als Paar schon über 12 Stutz zahlt für hin und retour dann müssen sich unsere "Grünen" nicht wundern, wenn alle mit dem Auto fahren, den Parkplätze gibts ja gratis, ennet der Grenze.

    Zur Diskussion
  • U-Abo oder 3.10 Franken – was die Fahrt nach Saint-Louis kostet

    So langsam nervt es! Wieso ist es nicht möglich einen Button auf JEDEM Fahrscheinautomaten einzurichten auf dem steht: Grenzüberschreitender Personenverkehr Hin-u.Zurück. Dingdong einfach 4 Franken und gut wäre es.. Da steht man mit seinem GA, kann innerhalb der Schweiz kreuz- u. queerfahren, aber an den Grenzen ist schluss, obwohl die Verkehrsmittel von der BVB sind. Mit dem 38ger Bus ist es möglich, die erste Station hinter dem Zoll noch mit GA und U-Abo zu erreichen. Nach Weil gilt diese Praxis schon nicht mehr. Zurück mit dem 8er sucht man verzweifelt am Ticketschalter die Taste: "Innerhalb Weil" weil man ja ab der Grenze wieder ein gültiges GA hat. Wofür werden niederschwellige Transportmöglichkeiten geschaffen, aber die Tarife völlig undurchsichtig auf jeder Grenzlinie anders gehandhabt?

    Zur Diskussion
  • Eine Begegnung mit Danny Lyon, dem «besten lebenden Fotografen der Welt»

    Nach dem Motto: Lieber schlechte Presse als keine Presse. Wieso gibt man diesen alten, selbstverliebten Männern eigentlich immer noch solche Plattformen? Ja.. da fährt jemand über 80 Kilometer um das Ego eines Rentners zu streicheln. In Basel gäbe es frischere Sachen und frischere Künstler. Man müsste halt nur mal durch die Alteliers gehen. Nehmen Sie doch einfach diesen Artikel aus dem Netz, dann hat "der beste Photograph" wenigstens keinen Kickback über Google, weil 95 % der Normalos ihn eh nicht kennen!

    Zur Diskussion
  • We ❤ privates Dach-Solarium im Gundeli

    Erst dachte ich, ich habe mich auf die Seite der "Schweizer Familie" verirt. Auf den zweiten Blick sah ich dann, dass dieser sozialkritische, aufklärerische Beitrag zur Wohnungsnot tatsächlich von der Tageswoche stammt.

    Zur Diskussion
  • Basler Schauspieler Lukas Ammann im Alter von 104 Jahren gestorben

    Nachts, wenn man nicht schlafen kann, läuft "Graf Yoster" im Tv. Herrlich. Sein klares Deutsch ist so deutlich, dass man sich auf die Seite rollen kann um einem Hörspiel zu lauschen. Leider wird man beim Abspann wieder geweckt, da die Filmmusik mit Pistolenschüssen unterlegt wird.Die meisten Deutschen wissen nicht, dass er Schweizer war.

    Zur Diskussion
  • Alexandra Dill: «Der Job in der Markthalle ist wie mein viertes Kind»

    Woher wissen die Leute, dass man in der Markthalle war? Man stinkt wirklich schlimm, nach allen Gerüchen, der Küchenwelt. Zuletzt habe ich mir eine wunderbare Tasche auf dem Flohmarkt gekauft, sie war aus dickem Stoff und nicht waschbar. Nach 2 Tagen Balkon stank sie immer noch. Es ist ja schön, dass eine Markthalle ihrem Sinn und Zweck wieder zugeführt wurde, aber mich wundert es wirklich, dass dort eine Genehmigung erteilt wurde, ohne für genügend Rauchabzug zu sorgen. Jede Beiz in der Stadt hätte bei diesem Küchenlüftungskonzept keine Genehmigung bekommen. Wieso erhöhte man die Stände nicht und schaffte in einem dopptelten Boden ein Entlüftungssystem, welches den Dunst nach unten wegsaugt, innerhalb der Stände. (So etwas müsste es doch eigentlich geben) Da kann man mal sehen, wie sehr mich dieser Küchengestank beschäftigt hat, dass ich mir nach dem letzten Flohmarkt so etwas überlegte, als ich in die historische Kuppel schaute un mir klar war, dass eine Dachentlüftung keine Genehmigung der Stadtbildkommision bekommen würde! PC-Ersatzteilkäufte erledige ich mitlerweile durch den unteren Eingang. Die Markthalle, so schön sie auch ist, wird von mir nur sehr, sehr selten besucht. Wer möchte schon gerade im Winter, einen Curry-Döner-Frickadellen-Mantel tagelang tragen?

    Zur Diskussion