KB
  • Volta-Krawalle bis Erdogan-Spitzel: Gerhard Lips‘ Chronik der Skandale

    Ich werde den Eindruck nicht los, dass Gerhard Lipps der Prügelknabe bei diesem Abgang ist. Denen, Ihm und dem Vorsteher PD, unterstellten Kader und Offiziere fehlt es wirklich an Loyalität und Werten, gegenüber ihrem Kommandanten. Die hier aufgeführten Skandale, sind die Meisten auf dieser Führungsebene zu orten. Es ist für mich ein Armutszeugnis, dass in einer Struktur, trotz der Polizei, eine Flache Hierarchie wie von Lipps praktiziert nicht erfolgreich ist. Scheinbar brauchen die Kader eine harte Hand, mit Appel und Nachhilfestunden in menschlichen Werten. Es ist mir Rätselhaft, wie mit dem jetzigen teilweise umloyalen Kader das gelingen soll. Der Vorsteher PD ist gut beraten auch bei diesen Offizieren den Tarif zu erklären.

    Zur Diskussion
  • Das Drama hinter den Kulissen der Meeresaquarien

    Nur die Freiheit ist Artgerecht! Darum nein zum Basler Ozeanium.

    Zur Diskussion
  • Basel rüstet auf: Foodtrucks ab sofort erlaubt und Plastikstühle wieder willkommen

    Ich vermute, die geplante Liberalisierung für den öffentlichen Raum haben mit dem Wechsel im Präsidialdepartement und dem Stadtplaner zu tun. Alle reiben sich die Augen und applaudieren, ich auch. Ich hoffe aber, dass nicht Geiz und Gier, der Sauglattismus sich verbreitet. Kreativität, Fantasie und Augenmass sind bei den Lockerungen gefragt. Stielvolle Kunststoffstühle, gab und gibt es.

    Zur Diskussion
  • Euphorische Linke gegen zerrüttete Rechte – so wird der zweite Wahlgang

    Zum Glück startet Heidi Mück, weil Sie als Politikerin Qualitäten in die Regierung einbringt die Sonst fehlen.

    Zur Diskussion
  • Baschi Dürr gibt auf – er stellt sich nicht mehr zur Wahl fürs Präsidium

    Alles Klar, konzentrieren wir uns auf Hans-Peter Wessels und Heidi Mück. Auf die Plätze fertig los! :-)

    Zur Diskussion
  • Heidi Mück wollte den Staat zerschlagen – jetzt will sie ihn anführen

    Ganz klar! Heidi Mück bekommt meine Stimme. BastA!

    Zur Diskussion
  • Magische Verwandlung des Musical-Theaters zum Konzertsaal

    Ich freue mich am Samstag 20. 08. 2016 am Tag der offenen Tür, die magische Verwandlung des Musical zu bestaunen. Im August 1994 war das Architektenteam von burckhartpartner für die Messe Basel, in einer intensiven Planungsphase für das Musical Theater Basel. Der Umbau der Halle 107 der Messe Basel zu einem Musical war eine anspruchsvolle Aufgabe, wo ich im Team für die Gestaltung und das Farb- und Materialkonzept verantwortlich war. 1995 wurde das Musical Theater mit Phantom of the Opera eröffnet. Es ist für mich ein Glücksfall, dass das Musical von Freddy Burger Management gemanagt wird, denn ich komme als Nachbar in den Genuss von einem abwechslungsreichen Programm an Veranstaltungen. Wenn mich am Samstag die Akustik überzeugt, werde ich in Zukunft Konzerten von Sinfonieorchestern, im Angebot der Casinogesellschaft lauschen.

    Zur Diskussion
  • Schweizer Rassistin verirrt sich nach Weil am Rhein

    Saure Gurkenzeit !

    Zur Diskussion
  • Abbruchhammer bleibt im Anschlag: Uvek lässt Basler Architekten mit seiner Einsprache abblitzen

    Lächerlich, dass sich Architekten für die Fehlplanung engagieren. Sauglatismus für das Mittelmass. Abreissen!

    Zur Diskussion
  • 50 Tote in Gay-Club – Präsident Obama spricht von «Terrorakt»

    Danke, für das Nachhacken und Ihren Kommentar Frau DoroThea, das tut Gut.

    Zur Diskussion