c
  • Trolleybusse sind wieder in

    Mit den ständigen Erweiterungen der Buslinien in den letzten 10-15 Jahren (34 nach Bottmingen/Riehen Bahnhof, 33 Schönenbuch, 31 Bachgraben) waren die Trolleybusse mit Oberleitungen nicht praktikabel. Oder wer hätte gerne so eine Oberleitung von Riehen bis Bottmingen? Das jetzt wieder ein Umdenken stattfinden kann liegt wohl auch am technologischen Fortschritt (Tesla und co.). Zurück zu Elektrofahrzeuge, diese Änderung ist grundsätzlich zu befürworten.

    Zur Diskussion
  • Hier kommt jedes zweite Tram zu spät – sagt die Wissenschaft

    Verspätungen durch Verkehr lassen sich nicht durch mehr Verkehr lösen... Changeover, Bürger.

    Zur Diskussion
  • Hier kommt jedes zweite Tram zu spät – sagt die Wissenschaft

    Traue keiner Statistik die du nicht selber gefälscht hast. Dass der 8er verspätet kommt ist mittlerweile normal. Zumindest seit der Weiterführung nach Weil. Aber, dass die Uni genau eines der Nadelöhre vom ganzen Netz aussucht und damit eine Aussage über das ganze Netz zu machen ist dann doch ein wenig unseriös. Vor allem wenn es sich um Verspätungen im Minutenbereich handelt. Eine Minute, das ist eine mobilitätseingeschränkte Person die Mühe mit Ein-/Aussteigen hat. Das kann man auf dem restlichen Netz wieder aufholen.

    Zur Diskussion
  • Allschwil setzt auf Plastik-Recycling – zu Recht?

    Wenn man sich vor Augen führt wieviel Plastik produziert und nur einmalig als Verpackung verwendet wird und dies in den nächsten Jahren wohl nur zunimmt ist eine kleine Effizienz immer noch besser als 0 Recycling. Gut, dass es da Gemeinden gibt, die mit einem guten Vorbild voranschreiten.

    Zur Diskussion
  • Basel steht auf Stadtpilze 

    Urban farming ist immer eine gute Sache. Hält die Transporte kurz und die Lebensmittel frisch. Bitte mehr davon!

    Zur Diskussion
  • Umnutzung des Felix-Platter-Spitals verzögert sich

    Reisst das Teil ab. Bitte.

    Zur Diskussion
  • Sammlung und Vermittlung ungenügend

    Das scheint eher ein Nischenmuseum als etwas anderes zu sein. Ein Museum von Architekten für Architekten. 30'000 Besucher pro Jahr? Das sind nicht einmal 100 Leute pro Tag. Dass sich Pierre De Meuron einsetzt ist zwar löblich, allerdings findet man Herzog & De Meuron nicht unter den gelisteten Sponsoren. Stellt sich die Frage ob der Erhalt von Subventionen für dieses Museum tatsächlich so wichtig ist, oder ob die Finanzierung durch Stiftungen nicht besser wäre.

    Zur Diskussion
  • Basler Front für den Hanf

    Hanf ist nicht legal? Oh, das muss ich mal meinen Nachbarn stecken. Wie sehen die Staaten in den USA aus, die seit ein paar Monaten Hanf legalisiert haben? Ein Blick über den Teich könnte Informationen bringen, ob eine Legalisierung sinnvoll sein kann.

    Zur Diskussion
  • Barbara Buser in die Stadtbildkommission gewählt

    Um- und Zwischennutzung heisst allerdings oft auch, dass Gebäude stehenbleiben. Das ist je nach Gebäude (Felix-Platter-Spital z.B.) unnötig.

    Zur Diskussion
  • Profit-Center Basel SBB: Erwünscht ist, was rentiert

    Das passiert wenn ein stattliches Unternehmen (Halb-)privativisiert wird. Es muss nach unternehmerischen Gesichtspunkten geführt, ergo so viel Gewinn wie möglich erzielt, werden. Die SBB nutzt hier sicher ihre Vormachtsstellung aus, das ist aber nicht weiter verwunderlich, das würde jedes Unternehmen machen. Um dies zu verhindern muss der Eigentümer, die Eidgenossenschaft, einschreiten. Das wird aber nicht passieren, weil so etwas wohl unpopulär wäre.

    Zur Diskussion