LEB
  • Einsprachen-Flut gegen höhere Lärmtoleranz in der Innenstadt

    Yen Duong hält es nicht so sehr mit den Fakten: 1. Nicht die Regierung will den Lärmempfindlichkeitsstufenplan LESP in der Innerstadt abändern sondern der Grosse Rat über die Motion Mumenthaler. 2. Die Öffnungszeiten der Boulevardbetriebe werden nicht im LESP gereglet. Sie sind vielmehr von einer Einzelfallprüfung abhängig. 3. Wenn Yen Duong im letzten Sommer wenigstens einmal bis 23 Uhr in der Rheingasse gewesen wäre, hätte er feststellen können, dass die Boulevardbetriebe bis 23 resp. 24 Uhr offen waren. Dies ist möglich, weil vernünftige Anwohner mit ebenso vernünftigen Gastwirten gemeinsame Regeln aufstellten und in einer Vereinbarung festhielten. Recherchen und Fakten sollten die Grundlage des Journalismus sein. Lorenz Egeler Basel

    Zur Diskussion
  • Arena zur Basler Medienlandschaft abgesagt

    Markus Somm will an einer Arenadiskussion über die Mediensituation Basels nicht teilnehmen, besonders wenn er öffentlich mit ehemaligen Redaktoren der BaZ sprechen müsste. Eine solche Verweigerung versteht sich aber kaum mit der von ihm gepriesenen Meinungsvielfalt, welche er in der BaZ mit dem Zulassen von kritischen Autoren-Kolumnen anderer Couleur unterstreicht. Der Beitrag von Daniel Wiener (BaZ vom 22.12.11) deckt beispielsweise in differenziert scharfer Kritik die unterschwellige Angstmacherei mit Messerstecherbildern im Stürmer-Stil (BaZ Titelseite) auf. Ich vermute allerdings, dass die Zulassung BaZ-kritischer Autoren-Artikel dem Chefredaktor unter anderem als Legitimation dient, auch die untersten Schubladen journalistischen Stils nutzen zu dürfen. Herr Somm fördert ja schliesslich die Meinungs- und Medienvielfalt! Daniel Wiener und seine vielseitig geschätzten kritischen Autorenkollegen müssten sich fragen, ob sie sich nicht ebenfalls, wie Ruedi Rechsteiner, verweigern sollten, um nicht der falschen Seite in die Hände zu spielen und als Deckmäntelchen zu dienen. Lorenz Egeler

    Zur Diskussion