LA
  • Die Entfesselung des Anton Kohler

    Die Kampagne in allen Ehren, aber vermittelt sie den begeisterten Teilnehmern der Idee nicht eine falsche Sicherheit? Nie wird sie alle Betroffenen erreichen und wenn doch begeistern können. Und überhaupt, nach der Abstinenz gehts dann endlich wieder ohne weiter oder was!?

    Zur Diskussion
  • Die «McDonaldisierung» der Shoppingmeilen ist unaufhaltbar

    Jaja, verschreit ihr nur wieder das Einkaufen in Deutschland. Aber ohne Alternative zum überteuerten schweizer Markt gäbe es hierzulande keine Studenten aus der Mittelklasse mehr und auch das Putzpersonal, die angestellten des Sozialwesens ect. kämen dann ausschliesslich aus dem Ausland, da wir hier schlicht nicht überlebensfähig wären! Hört doch endlich auf mit dieser Glorifizierung des helvetischen Systems, denn es ist vieles aber sicher nicht perfekt!

    Zur Diskussion
  • Trotz langem und hartem Winter öffnen die Alpenpässe früh

    Meinem Titel ist nichts anzufügen. Ihrem schon!

    Zur Diskussion
  • Besetzung am Hafen

    Gesetze sind nur so lange durchsetzbar wie die Gesellschaft sie akzeptieren kann. So ist auch das Gehalt eines Berufes der jeweiligen Stellung in der Gesellschaft angepasst.(der Anwalt verdient was er verdient, weil sein Nutzen der Gesellschaft wichtig scheint) Nun muss die Allgemeinheit entscheiden ob sie auf altes Recht pocht oder vernünftige Alternativen unterstützt. Die Politiker können nicht mehr machen als auf den Willen der Gesellschaft zu reagieren.

    Zur Diskussion
  • «Das Problem ist erkannt»

    Also den Streik mein ich... Denn die Streikkultur fehlt in diesem Land. Die Schere zwischen arm und reich klafft auseinander und die Reaktion bleibt aus. Vielleicht die Ruhe vor dem Sturm... wer weiss!? Wohl doch eher ein sanftes Lüftchen.

    Zur Diskussion
  • Jubel in Nikosia

    Wehe dem der zu Pferde dem Hochmut verfällt! Aufgepasst! Wenn Behördentum die Scheiben milchig werden lässt, wird des Politikers Sicht getrübt. Nicht nur die Sicht sondern auch der Sinn muss einem Gremium völlig verkommen sein, dass es auf solche Ideen kommt. Da sind die Damen und Herren im EU-Rat nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen. Mir scheint es fast so als fehle nun nur noch ein Tropfen und des Volkes Zorn frisst seinen König. Respekt vor geleistetem und Fehler gemeinsam lösen sind der einzige Weg aus der Misere!

    Zur Diskussion