MC
  • Kantone sagen Ja zu Verhandlungen mit der EU

    Wenn der Hausnachbar anfangen würde, mit allen seinen Nachbarn bilaterale Verträge zu machen, wäre es vielleicht gut, die Polizei zu rufen, damit die ihn einer Heilbehandlung zuführen könnten. Danach häte man mal 4 Wochen Ruhe.

    Zur Diskussion
  • Der ewige Prinz der Weihnachtszeit

    Lieber Pablo, ich zahle lieber meine Abos selber, als nur von den milden Gaben von Onkel-Papi Blocher vegetieren zu müssen. Das Wichtige an einem Medium sind nicht die Kommentare, sondern seine eigene Botschaft. Auf Dauer lebt es sich als Mensch in "Krokodil-Land" weniger gut als in Menschen-Land. Daher, wenn Sie alt werden möchten: Suchen Sie Ihresgleichen, es gibt weniger Stress (auch den unbemerkten).

    Zur Diskussion
  • Mohammed, Mekka, Jihad: Was wissen Sie über den Islam?

    @ Hr. Rizzi: Ich habe mir einmal die Frage gestellt, ob die Art von Jesus eigentlich etwas Spezifisches vom Orient ist, etwa: "an ihren Tätlichkeiten sollt ihr sie erkennen". Schon der Unterschied zwischen Schweiz und Italien ist ja frappierend: Die schweizerischen Männer waren auf die italienischen Niedriglohn-Arbeiter eifersüchtig, auch, weil sie einfach den jungen Frauen gegenüber etwas weniger spröde gegenüber auftraten. Technisch natürlich nicht, ober irgendwie so von der Gesamtsicht des Lebens ist den Nordländern die christliche Art doch irgendwie fremd geblieben, denke ich. Das habe ich im Süden auch in gleicher Art gespürt wie Sie. Naja, tut uns ja schon gut, immer mal wieder daran erinnert zu werden, den Nachbarn nicht nur mit der Keule in der Hand zu begrüssen. Leider laufen aktuell im Süden auch Kampfhandlungen "herzlicher" ab.

    Zur Diskussion
  • Der Neurotiker von Zürich West

    So langsam verstehe ich, warum Strassenlampen einbetoniert werden... sonst stehen sie irgendwann bei jemandem in der Wohnung. Man kommt ja auf Ideen... So nachts um vier einen dieser hübschen Basler Brunnen abzuschrauben, um sich dann später im Angesicht dieses skurrilen Basler Vogels zu rasieren.... Danach freut man sich dann auf menschliche Gesichter.... Ich nehme an, die sind auch sehr sicher befestigt.

    Zur Diskussion
  • Der ewige Prinz der Weihnachtszeit

    @Grummel Es hängt sehr von der Zeitung ab, ob es sich nicht doch lohnt. Ob es sinnvoll wäre, Zeitungen der Lebensmittelkontrolle zu unterstellen?

    Zur Diskussion
  • Kunstmuseum St. Gallen erhält umstrittenen Hodler als Dauerleihgabe

    Wie wäre es, diesem Bild einen "Stolperstein" zu verleihen? Es hat offenbar mal jemandem gehört, der in der Nazizeit wegen seines jüdischen Glaubens umgebracht wurde.

    Zur Diskussion
  • Schawinski gegen Thiel: Die Highlights des Hahnenkampfs

    Junge, junge, seit Ihr alle lieb miteinander! Es gibt nur eine Lösung, wenn man dauerhaft weiter fozzeln will über/miteinander: Heiraten! ...aber ja nicht Scheiden später! Sonst muss man wieder aufhören!

    Zur Diskussion
  • Schawinski gegen Thiel: Die Highlights des Hahnenkampfs

    ...könnte das auch etwas mit "Schlafen" zu tun haben? Bitte sind Sie in Sachen "Einschläfern" nicht extremistischer, als es der alte Dölfl war! Für fast jeden hat sich auf dieser Welt noch ein Laufstall gefunden, wenn er nicht zu gefährlich war.

    Zur Diskussion
  • Schawinski gegen Thiel: Die Highlights des Hahnenkampfs

    Es wäre doch zu schön, diese Sorte Tiere bald im Zolli bewundern zu können! ...so irgendwo zwischen Affenhaus und Tiger-Rayon.

    Zur Diskussion
  • Populistische Rempelei von rechts

    Man mache sich einmal den Spass und lese die bazonline-Kommentare zum "Nichtweggang" von Herrn Somm. Als Herr Blocher würde ich diesen Herrn Somm samt seiner ganzen Zeitung zum Teufel schicken danach. Herr Somm ist nicht ganz "rechts betoniert" und hat mit der BaZ etwas zu verlieren. Ich bin mir nicht sicher, ob bei der BaZ nicht eine Art "Rückeroberung" stattfindet. So darf Herr Som seine Kommentare schreiben, die Leser schreiben aber auch ihre. Die sind mitnichten alle an der rechten Wand angelehnt. Das Problem der NZZ widerspiegelt ein viel tieferes Problem: Es mangelt im Lande an differenzierten Leuten, die eine Zeitung führen könnten. "Den Rest holt die Caritas, äh hier die SVP" ab. Ob so Vieles schon in Richtung "geistiges Brockenhaus" gehört?

    Zur Diskussion