• Fokus und Klarheit: So funktioniert unsere neue Website

    Die alte iOS App ist tot, die versprochene neue App noch nirgends zu finden, auf der Einstiegsseite habe ich von lauter «Fokus» und grossen Bildern nach einem Drittel müde Finger vom Scrollen und keine Lust mehr, nach irgendwas Interessantem zu suchen. Kein guter Neustart.

    Zur Diskussion
  • Z Bärg mit em Bänz

    Vor 28 Jahren, im Frühling 1989, arbeitete Bänz als Moderator bei «Bärn 104 Radio Förderband» (oder wie auch immer es zu jenem Zeitpunkt gerade hiess). Unter anderem moderierte er eine Musiksendung, zu der er mich einlud als Gastreporter. Ich Tscheche, aktiver Rockmusiker in Bern, aber erst seit ein paar Jahren in der Schweiz, in der damaligen Tschechoslowakei wurde gerade wieder mal Václav Havel vom kommunistischen Regime verhaftet, was lag also näher als eine Musiksendung über die aktuelle tschechische Musikszene zu machen. Ich würde durchaus behaupten, dass Vieles davon, was ich in jener Sendung laufen liess und davon berichtete – tschechischer Avantgarde-Rock wie Dunaj, Z kopce oder Bittová & Fajt sowie Underground-Musik wie die Plastic People of the Universe – nicht dringend dem damaligen persönlichen Musikgeschmack von Bänz entsprach. Es musste auch nicht seinem Geschmack entsprechen. Er stellte mir dennoch die richtigen Fragen. Das macht eben einen guten Musikjournalisten aus.

    Zur Diskussion
  • GLP: Martina Bernasconi springt ab zur FDP

    So so. Nach den Nationalratswahlen, wo ich also wegen der GLP-Listenverbindung um ein Haar den CVP-Kandidaten «gewählt» hätte und am Ende froh war, dass es dieser zum Glück gar nicht schaffte, habe ich nun der FDP zu einem Extrasitz im Grossrat verrholfen?! Nein, danken Sie mir bitte nicht, Frau Bernasconi! Ungern geschehen!

    Zur Diskussion
  • Vatikan beklagt Mangel an Teufelsaustreibern

    Dieser ganze «Verband» selbst scheint mir ein Fall für die Psychiatrie zu sein.

    Zur Diskussion
  • Die frischen Waren vom Markt sind ab sofort nur noch einen Klick entfernt

    Und wo ist das Problem, Herr Meury? Keiner zwingt Sie, Ihren Warenkorb online zusammenzustellen. Sie können in diesem Moment immer noch «einfach so» in die Alte Markhalle gehen und dort spontan das einzukaufen, worauf Sie gerade Lust haben. Bzw. was dort an Ware noch zu haben sein wird. :) Mit anderen Worten: Was man hier «neudeutsch» «Online-Wochenmarkt» nennt, ist im Prinzip eine Erweiterung der guten alter Warenreservation.

    Zur Diskussion
  • Warum wir fremden Menschen «Gesundheit» wünschen

    Seit ich vor fünfunddreissig Jahren in die Schweiz eingereist bin, geht mir diese Unsitte auf den Wecker. Leider bin ich zu höflich, jeweils dementsprechend darauf zu reagieren… ;)

    Zur Diskussion
  • Nur keine Eile – der wirkliche GAU wäre ein Handy ohne Strom

    Nicht «46 Prozent der Bevölkerung», sondern 46 Prozent der Abstimmenden waren dafür. Das ist in absoluten Zahlen – leider – doch ein gewaltiger Unterschied. Bei 1'098'464 Ja-Stimmen waren es gerade mal 13.2 Prozent der Bevölkerung.

    Zur Diskussion
  • Per Bahn schneller in den Süden – und die weniger erfreulichen Änderungen

    Wer braucht schon ein Velo-Billet, wenn man eine Velo-Transporttasche hat? Diese einmalige Investition ist nach einigen Fahrten amortisiert. Zugegeben, einen kleinen Haken hat es, denn das Vorderrad und ggf. das Vorderschutzblech müssen jeweils abmontiert werden, und das mag Einem je nach Konstruktion leichter oder schwerer ausfallen. Aber danach gilt das verpackte Velo als gewöhnliches Reisegepäck. Und was man in seinem Reisegepäck transportiert, geht die SBB (vielleicht bis auf einige Gefahrgüter) nichts an.

    Zur Diskussion
  • Krankenkassen-Prämien 2017: Das müssen Sie wissen

    @Albert Kurz: Bedanken Sie sich bei allen, die am 28. September 2014 «Nein» gestimmt haben.

    Zur Diskussion
  • Mehr Einbürgerungen 2015: Experte sieht SVP-Politik als Ursache

    Kann die Ursache sein, muss aber nicht: Mein Einbürgerungsgesuch erfolgte unmittelbar nachdem die Tschechische Republik nach 21 Jahren wieder die Doppelbürgerschaft erlaubte. Nur zufälligerweise wurde etwa zur gleichen Zeit diese unsägliche «Masseneinwanderungsinitiative» angenommen.

    Zur Diskussion