MR
  • Verhüllte Muslimfeindlichkeit

    Nur so viel: "Im Freundeskreis offen darüber gesprochen" / Sie reden daher, als wären alle Schweizer heilig, das ist die grösste Schande.

    Zur Diskussion
  • «Die direkte Demokratie war ein Mittel, um das Stimmrecht hinauszuzögern»

    Das verhält sich ähnlich wie mit dem Autofahren. Wenn der Prinz meckert, lass ich ihn zu Fuss gehen.

    Zur Diskussion
  • Wer davonläuft, kann keinen Kampf gewinnen

    Sie hat ihn ja ins Leere laufen lassen. Was sonst, nach all den Versuchen auf Köppels penetrant verächtlichen, unschweizerischen "Stil" moderat zu reagieren, kann denn eine anständige Frau tun, als so einem den Rücken kehren?

    Zur Diskussion
  • Hört mal auf mit diesem Wir-Denken!

    Super, Knackeboul, vielen Dank! Dazu fällt mir eine wahre Geschichte ein. Stolz trugen WIR die Bracelets vom Lance Armstrong für die Krebsforschung in längst vergangenen Rennvelo - Zeiten. WIR besuchten deutsche Freunde. Vater und Tochter fuhren auch Rennen, und die Kleine schwärmte für Jan Ullrich. Schon bei der Begrüssung runzelte Madame die Stirn und reklamierte, DEN unterstützt IHR? DER macht doch Doping! Nicht viel später, WIR blieben der Krebsforschung treu, war auch Jan Ullrich überführt. Das ist aber kein Grund SICH zu streiten.

    Zur Diskussion
  • Flüchtlingsleben im wahren «Jungle»-Camp

    Lieber Piet, ich denke nicht nur fast, dass ich dabei sein möchte, ganz ohne Romantik. Fahren wir morgen dort hin, schauen "es" mit eigenen Augen an, und auf der Rückfahrt nehmen Sie und ich in unseren Autos jeweils 4 Personen mit in unser menschenwürdiges Leben.

    Zur Diskussion
  • Ist es rassistisch, dass ein Albaner doppelt so viel für seine Autoversicherung bezahlt wie ein Schweizer?

    Das ist rassistisch. Es ist eine Bestrafung (BR "statistisch belegen, sachlich begründen"). Als wir für Neulenker eine "Bewährungszeit" einführten, hatte das immerhin noch den Reifungsprozess im Auge. Hier gibt es keine Aussicht! Es geht auch komplett an der Versicherungsidee vorbei. Nicht mehr ein Top für Alle, sondern einer für die Reichen, einer für die jungen Reichen, einer für die mittleren Reichen, einer für die alten Reichen... Der Fond, der Extremfälle abfedern soll, wird immer kleiner.

    Zur Diskussion
  • Mit 25 Jahren schon Richterin

    Bravo, Derya Sahin

    Zur Diskussion
  • Wir alle werden verlieren

    Klasse, Matthias!

    Zur Diskussion
  • Die halben Rassisten von der Volkspartei

    dass Sie zu diesem Thema schreiben. Seit Jahren wehre ich mich gegen einzelne rassistische Veröffentlichungen. Aus Ausnahmen wurden Regeln. Einer der von Ihnen Beschriebenen ruft auch sehr gerne nach Erschiessungen und ist doch selbst im Beruf mit der Waffe unterwegs. Ob nun er eines Tages ausrastet oder sich ein "Breyvik" durch seine Hetze ermutigt fühlt, dies zu tun, will ich nicht abwarten. Ich finde, eine gute Gesellschaft bewahrt auch ihre Mitglieder davor, zum Mörder zu werden. An diesem Werden arbeiten die hassenden Hetzer. Beugen wir vor!

    Zur Diskussion
  • Aufstand im Paradies

    Was für eine Glanzleistung. Im negativen Sinne. Da wurden Aussagen verschiedener Personen auf eine zusammengeschrumpft. Dies ist nicht Journalismus, sondern billige Meinungsmache. Sie stellt den Ruf dieser jungen Zeitung in ein schlechtes Licht. Guerilla... und Kampf..., nur zwei Beispiele, hätte man wenigstens in Anführungszeichen schreiben können. Differenzierter gefiele mir dieser Beitrag besser als lang.

    Zur Diskussion