M
  • Kinder unter Dauerdruck – der Leistungswahn an Basler Schulen

    Ich bin mit einigem im Artikel einverstanden, anderes kommt zu kurz. Ich habe jetzt schon einige Jahre die Primarschule als Schulrat begleitet. Was der Artikel nicht sagt ist das auch der Leistungsdruck der Eltern auf die Kinder und der Druck der Eltern auf die Schule zunimmt. Ich habe schon viele Eltern kennengelernt die ohne Bewertungen in der Schule auch nicht zufrieden sind. Viele wollen Zeugnisse da die Karriereplanung kann ja nicht früh genug anfangen kann... Das Kind "will" ja unbedingt ins Gymnasium und die Matur machen. Es ist verrückt wie viele Kinder im Kindergarten schon lesen, schreiben und rechnen können, ob die Kinder ohne Zutun der Eltern alles schon lernen, Naja ich weiss es nicht. Das ist auch nicht optimal wenn die Kinder in die Primarschule wechseln, die Wissensschere geht dann extrem auseinander, auch dass ist nicht einfach für die Lehrer und die Mitschüler. Das Thema Hausaufgaben ob und wie viel da gehen die Meinungen der Lehrer auseinander. Eine inoffizielle Umfrage bei den Lehrern durch uns Schulräte hat hier gezeigt, dass jeder Lehrer seine eigene Meinung hat. Der Mutter von "Kerstin" kann ich nur raten das Gespräch mit der Lehrerin zu suchen und wenn das Gespräch nichts bringt mit der Schulleitung. So viel Hausaufgaben sind mit 9 Jahren einfach zu viel.

    Zur Diskussion