MC
  • Neues Leben für ein altes Modell

    Andreas Herbster ist ein kreativer Mann, das zeigt sich schon an seiner Sprache. Was er meint, ist gut und richtig; wie er es sagt, neu. Die Genossenschaften seien in den alten Zeiten stehen geblieben und "drehen sich im eigenen Saft". Ich freu mich schon aufs Schmoren im Kreis. Oder hat amänd doch der Journalist etwas durcheinander gebracht?

    Zur Diskussion
  • Heisse Tage am Rheinknie

    Das macht doch Laune, denke ich mir und greife nach einer Woche Allgäu zur TaWo, die mir für die kommende Woche als Strohwitwer mit drei Orgelpfeifen (8, 6, 4 Jahre) allerlei gute Tipps zu geben verspricht. Den Touristenrundlauf von Matthias Oppliger (S. 8/9) werde ich da lieber auslassen. Für den vorgesehenen Ausflug am Mittwoch mit einer Bekannten und deren Kindern könnte der Flösserweg etwas sein. Mir täts gefallen, allein schon wegen der schönen Bierflasche... Leider kann ich meinen Favoriten, "Hochsee am Teich" über die Modellschifffahrt im Park im Grünen nicht vollständig auswerten. Die einleitende Übersicht spricht davon, dass sich die Modellschiffkapitäne zwar zweimal die Woche treffen, doch weder dort noch im Hauptartikel sind die genauen Wochentage angegeben. Die einzigen vermerkten Daten liegen weit ausserhalb der Sommerferien - am Eglisee, notabene. Schade, denn meine Kinder und ich hätten sicher Freude gefunden an den Booten im Teich. Aber ich kann ja nicht jeden Tag nach Münchenstein pilgern, in der Hoffnung dass...

    Zur Diskussion
  • Nach fünf Jahren Beratungszeit: Fifa sperrt Serey Die für vier Monate

    Chef: Wollten Sie nicht eine Woche früher als geplant in die Ferien? Mitarbeiter: Doch, schon. Gibts ein Problem? Chef: Nicht direkt. Aber ich habe in einem meiner Ordner einen nicht abgeschlossenen Fall entdeckt. MA: ...von denen wir einige haben. Allein die Korruptionsklagen der letzten WM in Südafrika, dann jene zur Vergabe an Qatar... Chef: Die tun mir nicht so weh. Aber hier handelt es sich um den Heimclub von San José persönlich! MA: Mit dem Winkeladvokaten an der Spitze. Verstehe, Chef. Was steht an? Chef: Die Sache ist die: seit fünf Jahren steht der Entscheid aus, ob Serey Die nun rechtswidrig zu Sion gewechselt hat oder nicht... MA: ...und weil der mittlerweile beim FCB spielt... Chef: ... hat sich CC mit SB bei einem Fondue erkundigt... MA: ...ob sich daraus nicht eine Hürde für Basel in der CL-Quali basteln lässt! Richtig? Chef: Genau. Also, an die Arbeit. Fall Sies gut hinkriegen, schenk ich Ihnen ein paar Tickets für die VIP-Lounge in Sion. MA: Sorry, Chef, aber im Joggeli ist der Prosecco besser, wenns recht ist...

    Zur Diskussion
  • «Ich zeige nicht mit dem Finger auf andere»

    Chef: Wollten Sie nicht eine Woche früher als geplant in die Ferien? Mitarbeiter: Doch, schon. Gibts ein Problem? Chef: Nicht direkt. Aber ich habe in einem meiner Ordner einen nicht abgeschlossenen Fall entdeckt. MA: ...von denen wir einige haben. Allein die Korruptionsklagen der letzten WM in Südafrika, dann jene zur Vergabe an Qatar... Chef: Die tun mir nicht so weh. Aber hier handelt es sich um den Heimclub von San José persönlich! MA: Mit dem Winkeladvokaten an der Spitze. Verstehe, Chef. Was steht an? Chef: Die Sache ist die: seit fünf Jahren steht der Entscheid aus, ob Serey Die nun rechtswidrig zu Sion gewechselt hat oder nicht... MA: ...und weil der mittlerweile beim FCB spielt... Chef: ... hat sich CC mit SB bei einem Fondue erkundigt... MA: ...ob sich daraus nicht eine Hürde für Basel in der CL-Quali basteln lässt! Richtig? Chef: Genau. Also, an die Arbeit. Fall Sies gut hinkriegen, schenk ich Ihnen ein paar Tickets für die VIP-Lounge in Sion. MA: Sorry, Chef, aber im Joggeli ist der Prosecco besser, wenns recht ist...

    Zur Diskussion
  • Peter Zwick sollte nun vielleicht besser gehen

    Sorry, mein Kommentar ist vielleicht nicht sehr sachdienlich, und ich möchte auch keinem Journalisten zu nahe treten, aber: Es passt halt schon, wenn ein Loser über Zwick schreibt...

    Zur Diskussion