M
  • Vorsprung verspielt

    Der VR hat die Strategie von BB gestützt, dass mit Kostensenkungen der Gewinn erhöht wird und damit höhere Dividendenzahlungen möglich wären. Dummerweise wurden die Kosten am falschen Ort eingespart. Beim Spielerkader wurden Leistungsträger verkauft. Im Fall von Lang und Vaclik wurden sie für teilweise teures Geld kompensiert. Die Offensive wurde jedoch mit dem Abgang unseres Wikingers klar geschwächt. Die 5 Mio. Investition ist völlig unverständlich. Die einst sehr kreative und erfolgreiche Scoutingabteilung hat seit Akanji nicht mehr richtige Kracher entdeckt. Vielmehr könnten Kosten im Nichtspielbetrieb eingespart werden: Was ist eigentlich die Aufgabe von Mati Delgado? E-Sports-Engagement gehört abgeschafft, selbst der grosse FCB ist dieser Meinung!

    Zur Diskussion
  • Vorsprung verspielt

    Das Kosteneinsparungen in der Privatwirtschaft zu Gewinnsteigerungen und Dividendenerhöhungen führen können, ist bekannt. Im Fall vom FCB gilt das nur bedingt. Falls beim Kader Kosten eingespart werden, als Konsequenz jedoch die Substanz des Kaders sinkt, ist das ein Eigengoal. Jedoch könnte ich es durch aus nachvollziehen, wenn beim Staff oder dem Backoffice der Rotstift angesetzt wird: - Was ist eigentlich die Aufgabe von Mati Delgado? - E-Sports-Engagement ist völliger Unsinn. Selbst der grosse FCB verzichtet darauf. - Die Scouting-Abteilung hat in letzter Zeit kaum Perlen gefunden, welche günstig zum FCB transferiert worden sind und dort eingeschlagen haben.

    Zur Diskussion