mf
  • Hitzfeld: Was folgt auf den Meister der Effizienz?

    ... Heiko Vogel. Er hat sich sicher offensichtlich - so dem Interview zu glauben ist - weitergebildet, sich Ideen zum Fussball gemacht. Zudem wünscht er sich Zeit, etwas zu entwickeln. Vogel wäre eine gute Wahl mit Perspektiven.

    Zur Diskussion
  • Der unglaublich glaubhafte Protest

    der Artikel geht in die richtige Richtung. Erinnert sei aber daran, dass von all den Betroffenen Herr Heldt von Schalke, obwohl mit Gazprom verbändelt, am souveränsten reagiert hat. So gesehen war der Auftritt des Herrn Heusler deutlich wehleidiger. Nebst Greenpeace hat sich Schalke dank der Reaktion der Vereinsleitung gut und unaufgeregt präsentiert an diesem denkwürdigen Abend.Und hoffentlich ist damit die Schmäh, dass Sport und Politik nichts miteinander zu tun haben, endlich vom Tisch.

    Zur Diskussion
  • «Wir empfinden die Greenpeace-Aktion als unfair»

    jööööö, der arme, missbrauchte Herr Heusler. Aber als Opfer gibt's dann am Ende das Tages wenigstens eine Abfindung in Höhe einiger UEFA-Öl-Millionen. Das lindert den zwischenzeitlichen Schmerz.

    Zur Diskussion
  • 0:1 gegen Schalke – Draxler zieht FCB den Zahn

    das isch die ainzigi wrkligg kreativi Aktion mit Überraschigseffekt gsi im ganze Match.

    Zur Diskussion
  • FCB: 23 Sekunden zwischen Triumph und Trübsinn

    wann eigentlich hat der fcb zum letzten mal ein wichtiges spiel gewonnen?? Selbst wenn's denn noch klappen sollte, es besteht Handlungsbedarf, die Mannschaft leer ohne Plan und Konzept. Murat's Zauber doch am Ende des Tags nichts als fauler Zauber? Heute ist das Team keinen Schritt weiter wie zu Heiko Vogels Zeit, der keine Gelegenheit bekam, das Team zusammenwachsen zu lassen. Aua, Herr Heusler.

    Zur Diskussion
  • Grasshoppers gewinnen im Elfmeterschiessen

    ....und doch ist diesmal alles anders. so steht's geschrieben, aber Hand aufs Herz, stimmt das auch? Einer blieb seiner Rolle treu: Murat Yakin, ist erneut der Verlierer. Und wenn ich an die Bilanz des FCB's der letzten Woche denke..........

    Zur Diskussion
  • Der gefährlichste Satz unserer Zeit

    unaufgeregt und sachlich. Vollkommen korrekte Analyse. Bravo Herr Loser.

    Zur Diskussion
  • Vasellas Schützenhilfe für Abzocker-Initiative

    Schon die Gründung des Unternehmens war ein Paukenschlag. Jetzt die 72 Mio an Vasalla. Der Zeitpunkt? Damals vor Aktionärsversammlungen, dieses Mal vor einer Volksabstimmung. Gemeinsamkeiten? Damals wie heute geht es um Profit der Shareholders. Wer profitiert von der "Abzockerinitiative"? Wer mag an Zufall glauben? Die 72 Mio an Vasalla schüren den Volkszorn, Minder's Initiative geht durch und die wirklich Mächtigen freuen sich, denn sie haben Macht gewonnen. So einfach ist es mit Populismus und dem gesteuerten Volkszorn. Die 72 Mio an Vasella sind gut und günstig investiert!

    Zur Diskussion