m
  • Neues Café: Alles Gute aus einem Umkreis von 39 Kilometern

    Ist das eigentlich noch Journalismus oder doch schon Werbung? :-)

    Zur Diskussion
  • Pflichtstoff für Serienjunkies: Politik mit Thrillerfaktor

    Von den genannten Serien habe ich bisher nur "The Wire" gesehen, auch wenn ich die anderen vom Namen her kenne(House of Cards kommt als nächstes dran) Aber The Wire ist mit das beste was ich bisher an Serie gesehen habe. 5 Staffeln und da war absolut kein Mist dabei! Sowas von Grandios gemacht die Serie und mit durch die Bank weg guten bis exzellenten Darstellern. Und mit Omar wurde einer der geilsten Seriencharaktere geschaffen, die jemals das Licht der Leinwand erblicken durften :-D Ich kann The Wire jedem empfehlen(der sich ein wenig für die Grundthematik interessiert und keine Serie zum Berieseln lassen/abschalten erwartet) und unbedingt im OTon anschauen, auch wenn man(bzw. ich) nicht jede Redewendung versteht, da die Charaktere teilweise wirklich übelsten Slang draufhaben. Zu Anfang braucht man ein wenig um reinzukommen, aber es lohnt sich. Insgesamt muss man sagen, dass man sich hier(ich spreche mal nur für Deutschland) da wirklich eine dicke Scheibe von den Amis abschneiden könnte. Allgemein werden im Volksmund die Amis ja manchmal als dämlich, nicht über den Tellerrand blickend, stumpfsinnig und hochnäsig(ausländische Filme haben kaum ne Chance bzw. müssen verremaked werden um ne Chance zu haben) bezeichnet, aber bei den Serien die dort Jahr für Jahr das Licht erblicken und auch ihre Zuschauer finden, kann ich das nicht unterschreiben. Deutschland kann da nicht ansatzweise mithalten. Und wenn hier mal etwas gescheites produziert wird(mir fällt da z.B "Im Angesicht des Verbrechens" ein) dann wirds auf 08/15 Sendeplätzen verhökert oder verschwindet direkt in der Konserve. England macht das besser. Serien wie "Luther", "Sherlock", "Peaky Blinders" und noch viele andere kann ich persönlich mir aus Deutschland einfach nicht vorstellen. Zumal selbst wenn die Story stimmt, das hierzulande meist doch mit ner Optik wie ne 08/15 Seifenoper daherkommt(auch "Im Angesicht des Verbrechens" sah nun nicht gerade nach HighEnd-Kinoproduktion aus)

    Zur Diskussion
  • Die isolierte Schweiz: So sehen Karikaturisten das Abstimmungsresultat

    :D "Von Festung zu Festung" ist grossartig!

    Zur Diskussion
  • Die Glut brennt in Sotschi, aber nicht alle sind Feuer und Flamme

    "Too afraid to come out" ist eine geniale Schlagzeile. Nicht nur im Hinblick auf den Sicherheitswahn sondern vor allem im Zuge der Homosexuellen Diskussion im Vorfeld

    Zur Diskussion
  • Verwaltung bezahlt zerstörten Bus

    immerhin etwas. trotz allem fehlt die villa in basel :( wirkliche alternativen dazu gibt es einfach nicht

    Zur Diskussion
  • Umfrage zeigt Kluft zwischen Lehre und Leben in katholischer Kirche

    Im letzten Spiegel war ein grosser Bericht dazu. Die Umfrage erhebt keinen Anspruch darauf, repräsentativ zu sein. Wer gefragt wurde, ist von gemeinde zu Gemeinde seeehr unterschiedlich. Einige Gemeinden haben den ursprünglichen Fragenkatalog vereinfacht, andere zensiert und wieder andere haben ihre Schäfchen überhaupt nichts mitgeteilt. Was davon den Papst ungefiltert erreicht und was für ihn beschönigt wird, wissen letztendlich nur die Götter. Und das online jeder tun und lassen kann was er will bedeutet nicht automatisch, dass nur Schindluder mit solchen Umfragen getrieben wird. Eine Wahrung der Anonymität verleitet gleichzeitig dazu, besonders ehrlich zu antworten. Ihren letzten Absatz betrachte ich mal als Witz. Die Erde ist keine Scheibe mehr und auch in der Kirche gibt es mittlerweile genug differenzierte Stimmen zu dem Thema. Wenn man 2000 Jahre alte Bibelstellen 1:1 auf die heutige Zeit anwendet haben sie natürlich Recht, aber so ein, auch in der Kirche umstrittener, Hardlinerquatsch ist heutzutage ja zum Glück immer weniger mehrheitsfähig. Die Menscheit hat die Inquisition und auch andere Schandtaten, die mit der Fehlinterpretation der Bibel begründet wurden, überstanden, so das ich mir keine Sorge darum mache, dass auch bei diesem Thema die Vernunft letztendlich einkehren wird. Nur leider hat die Geschichte gezeigt, dass das ab und anein paar hundert Jahre dauern kann %-)

    Zur Diskussion
  • Mehr Gäste in Basel 2013 – Optimismus für 2014

    Um 3-10% zugelegt aber die Hotellobby jammert über AirBNB? Wahrscheinlich machen die Basler Hoteliers 50% ihres Jahresumsatz sowieso zur Art Basel und SwissBau, und den Rest des Jahres wird sich dann aufs rumjammern beschränkt

    Zur Diskussion
  • Dicke Luft in Sotschi

    Einziger Unterschied zu anderen sportlichen Grossereignissen dürfte das Mass der Koruption sein(wobei ich mir da nicht mal so sicher bin) Bei der WM in Afrika wurden Stadien hochgezogen die keiner braucht, in Brasilien passiert nun das gleiche und das wird nicht das letzte Mal gewesen sein

    Zur Diskussion
  • Raketen und viel Arbeit für die Polizei

    Ach herrjemine! Man mag ja von der Knallerei halten was man will, aber das Tierschtzargument ist doch wohl mehr als lächerlich...geböllert wird seit Jahrzenten. Mir wäre es neu, dass aufgrund des Lärmstress reihenweise Haustiere den Freitod wählen oder eine erhöhte Sterblichkeit auftritt. auch habe ich bisher keine Berichte vernommen, dass sich nun Reihenweise die Zugvögel verirren würden. Und woher kommt bitte das Gerücht, der durchschnittliche deutsche Sylvesterpyromane würde seinen Knallermüll selbstständig entsorgen? In Hamburg sah es heute Nacht aus wie im Schweinestall, und in den anderen deutschen Städten in denen ich bisher Silvester feiern durfte, verhielt es sich ähnlich. Wir Deutschen sind das ganze Jahr über schon so reinlichkeitsliebend, da werden wir ja wohl mal am sylvesterabend das Ferkel in uns ausleben dürfen...

    Zur Diskussion
  • Herzlicher Empfang für Asylsuchende im Wettsteinquartier

    Naja, damals in der Feldbergstrasse waren aber auch nicht alle von Beginn an pro Flüchtlingsheim... Evtl. kommt auch erst mit der Zeit die Gelassenheit und nachdem alle verstanden haben, dass das auch nur Menschen sind die niemandem etwas zu Leide tun wollen

    Zur Diskussion