N
  • Des einen Rassismus ist des andern Tradition

    jaja, es war ein heisser Sommer und die Sonne hat vielen die vernüftigen Hirnzellen rausgebrannt.... Die Cultural Appropiation verlangt, dass Auswärtige sich gar nicht zu diesem Thema äussern dürfen, da dies nicht ein Teil ihrer Kultur ist. Nur Basler und von den Baslern nur die maximal-pigmentierten (darf man das schreiben?) und von denen hat sich keiner geäussert. könnt Ihr das noch organisieren? Zudem finde ich es verwerflich, wenn Stänkerer sich fremde Kulturen aneignen und Schottenröggli (notabene gehört Schottland zum Commonwealth und das steht auch für Kolonialismus) tragen und von "Näger"-Kepf schreiben....

    Zur Diskussion
  • Zahlreiche Einsprachen gegen Abriss des Postgebäudes am Bahnhof

    Wäg mit däm Ding! E architektonische Furz! Leider wird das wo kunnt nit besser si.

    Zur Diskussion
  • Bell verpasst Laborfleisch eine Finanzspritze

    Super, genau das suche ich :-o kein Fleischproduzent muss sich Gedanken machen, wie es um die Tiere steht! Dann kommt die Diskussion auf, wie fest die Leute im Labor leiden....

    Zur Diskussion
  • Wo sind all die Wespen hin?

    es hat dieses Jahr tatsächlich weniger Wespen - gefühlt! ich geniesse jeweils die Pedicure unseres Wespenvolks bei uns auf der Dachterasse. Sie sind nicht aggressiv, knappern aber schön brav die Hornhaut von den Füssen. Nicht effektiv, aber dafür kitzelt es so nett. mich stören sie wirklich nicht, der Rest der Familie hasst sie - sind alle Allergiker, und sind froh, dass die Wespen mit mir beschäftigt sind.

    Zur Diskussion
  • Schweizer, esst Cervelats gegen die Islamisierung des Lagerfeuers

    bekomme ich auch einen Blog - so gut schreibe ich auch noch. Wäre doch schön, wenn ich auch einmal meinen tiefsten Frust rausschreiben könnten und dafür einen Fünfliber oder gar einen Klöpfer bekommen würde.

    Zur Diskussion
  • Rosentalstrasse soll zum attraktiven Eingangstor werden

    Sozialistischer Grössenwahn! Eingangstor zur Stadt - lächerlich!

    Zur Diskussion
  • Doppelte Zugehörigkeit? Passt schon

    Die Riehener bekommen doch von der Gemeinde das Gemeindewappen... die sind doch auch Basler... nur schon da müsste mal kräftig aufgeräumt werden.

    Zur Diskussion
  • Machen Sie Platz, Madame! Guy Morin schielt auf Sibel Arslans Nationalratssitz

    Nur weil dem Guy-gnol langweilig ist resp. seine Praxis nicht läuft, will man ihn in den Nationalrat bringen? bin zwar auch kein Freund von S. Arslan, aber was hier abgeht ist komplett personenbezogene anstatt sachliche Politik, und das hat einen Beigeschmack, der auch ethisch nicht mit unserer Grundidee vereinbar ist. hinzu kommt noch, dass er ja das Ruhegehalt hat und das Wort an sich schon aussagt, was er tun soll, Ruhen und Halten! Nehmt doch richtige Sachpolitiker anstatt Windfahnen die nur in den eigenen Sack oder zum eigenen Vorteil politisieren/wirtschaften...

    Zur Diskussion
  • Gefährlich getunte E-Bikes flitzen durch Basel und die Polizei guckt hinterher

    Hier muss doch differenziert werden. gemäss Artikel sind alle E-Bikes mit 250/350 Watt frisiert. Wer da Geld zum Fenster rauswirft, hat es sowieso nicht verstanden. zum schnell fahren braucht es min. 1500Watt! Aber nicht mal die frisierten E-bikes sind die schlimmen, es gibt gar nicht so viele, sondern diejenigen, welche - nur am Samstag das E-bike benötigen um einzukaufen - sonst fahren sie Auto oder Trämli - die Einkaufsguggen hängt man am besten ans Guidon - Rentner, die nicht selber auf- und absteigen können und die Ehepartner beim Anfahren helfen! - Mütter mit Bakfiets-E-bikes, die schwerer wie die Mutter sind. beim Anhalten fallen die Mütter ja fast um - geschweige das Anfahren! Bakfietsfahrerinnen (ja, nur Frauen machen das), die täglich auf dem Trottoir gefahren (jeden morgen um 0750 fahren zwei Mütter mit Ihren Backfiets aus der Jungstrasse auf dem Trottoir in Richtung Elsass, durch die aussteigenden Trämlipassagiere). - die E-Bike-Fahrer-innen, die mit dem Bakfiets den Rheinsprung auf- und abfahren - ohne Rücksicht auf Verluste - nur schon beim Anfahren merkt man, wer mit einem E-bike umgehen kann und wer nicht - die einzigen E-Bike-Fahrerinnen, denen ich das Beherrschen des Fzgs zugestehe sind die Spitexfrauen - Chapeau. die wissen wies geht. - die VCS-Kleber beklebten Velo-Fahrer-innen, die grundsätzlich immer den Vortritt haben. - die Gepäckträger-Abstandskellen-Velofahrer-innen, die den Verkehr nicht beobachten, sie sind ja markiert und alle sehen sie - etc. Ich fahre übrigens einen alten Raleigh (Jg. 1949) mit 5 Gängen und Ballonreifen (Drämligleis). ich pendle ca. 60km in der Woche quer durch die Stadt! das E-bike-Problem (ich hatte auch schon eins, mit Unterstützung bis 45km/h, habe es dankend zurückgegeben) ist die Geschwindigkeit, welche die Fahrer und auch die anderen Verkehrsteilnehmer nicht einschätzen können. es kann doch nicht sein, dass für ein Töffli mit max. 30km/h eine Prüfung gemacht werden muss und für ein Velo mit max. 45km/h Unterstützung benötigt man nichts!!! das ist in meinen Augen verantwortungslos und das Schicksal der Verkehrsteilnehmer herausgefordert.

    Zur Diskussion
  • Polizeieinsatz vor Kurden-Demo hat ein politisches Nachspiel

    mimimi

    Zur Diskussion