n
  • Basel zeigt Haltung, Morin schaut zu

    Besten Dank Herr Hafen! Genauso habe ich es auch erlebt (und meinen Kommentar auch im letzten Artikel gelassen): für mich war die Aktion komplett inszeniert. Der (bezahlte?) Kameramann der alles aus bester Lage filmen konnte, die entscheidenden 5 Sekunden aber nicht im Bild hat (wie jemand bei mir kommentiert hat: ein Schelm wer Böses denkt...), die Schreie nach (Meinungs-)freiheit, obwohl die Frau sichtlich auf die Bühne stürmen wollte...alles zu offensichtlich gespielt. Schade dass es der Gruppierung nicht darum geht einen Dialog aufzubauen, sondern darum Aufruhr zu erzeugen. Wieso denn niemand reagiert hat, fragen hier einige? Nicht weil sie Angst gehabt hätten, sondern weil für die meisten Anwesenden die Szene ganz klar gespielt war... so - in meinen Augen - wohl auch für Guy Morin, der in meinen Augen komplett richtig reagiert hat. Seit wann muss die Regierung mit Störenfrieden und Aufrührern diskutieren - insbesondere an einem Fest, das nicht als politische Plattform dienen sollte?

    Zur Diskussion