NS
  • Referendum gegen Sozialdetektive eingereicht

    Nebst der Grundsatzfrage, was tatsächlich das Parlament dazu bewog kurzerhand eines der grundlegenden Verfassungsrechte zu torpedieren und die Privatwirtschaft ÜBER das geltende Recht in ihrer strafrechtlichen Anwendbarkeit zu stellen, drängt sich die nächste Frage auf: bei einem offiziell eruierten Missbrauchsgegenstand (admin.ch) von bis heute 0.3% (!) und einer Missbrauchsquote von rund 1% (rechnen sollte man können) = Was sind die tatsächlichen Beweggründe dieses parlamentarischen Beschlusses, das die beinah nun uneingeschränkte Macht aller Sozialversicherungen & obligatorischen, privaten Unfallversicherungen und Taggeldversicherungen frei über ihre Pflichterfüllung entscheiden lassen! Und vom Kostenaufwand für diese willkürlich entscheidbare Bespitzelung haben wir noch nicht gesprochen. Im September 2017 ist in der Schweizerischen Ärztezeitung einem entsprechenden Beitrag zu entnehmen, dass der jährliche Kostenaufwand nur für die Versicherungsgutacher bis dato äquivalent 400 volle IV-Jahresrenten bedeuten. Werden dazu nun die aufschnellenden Kosten für die neu zu Hauff angeheuerten Novizen im Detekteibusiness dazu addiert, kann sich auch mittlerweile der jüngste, unbegabteste Kindergärtner ausmachen, welchen irrsinnliche Sachmisstand mit diesem Gesetz beschlossen wurde!

    Zur Diskussion
  • Wie ein IV-Bezüger wegen eines Lächelns seine Rente verlor

    Eine reine Momentaufnahme und ihre Interpretation machen faktisch noch lange KEINEN Kriminellen aus. Ferner hat der Betroffene seine Sozialversicherungsbeiträge immer lohnanteilg bezahlt nicht? Achtung mit den Verhältnismässigkeiten!

    Zur Diskussion
  • Wie ein IV-Bezüger wegen eines Lächelns seine Rente verlor

    ;-) Cool! Sie suchen sich eine Arbeit, wenn Sie eine wollen? Jawaaas? Erzählen Sie das kurz den Gesunden ü50er, oder vielleicht besser der mittellosen Frau, die sich nach der Kinder-Episode wieder ins Berufsleben eingliedern möchte um zu überleben etc. etc. Ach wissen Sie, es ist nun wirklich zu gefährlich geworden aus reinen Theorien Wirklichkeiten auf Teufel komm raus Realitäten machen zu wollen!

    Zur Diskussion
  • Wie ein IV-Bezüger wegen eines Lächelns seine Rente verlor

    Wie Sie wissen, sind filmische Aufnahmen, Fotographien ein Erzeugnis aus reinen Momentaufnahmen eines Lebens und können nach Art der Kunst beliebig so zusammengestellt werden, dass dieses Bildmaterial der zahlenden Kundschaft (in diesem Fall die Versicherungen) zur erfolgreichen Verfolgung ihres Zieles (die Kranken und die Krüppel) ein kohärrentes Gesamtbild abgeben(was ja auch bereits seit Jahren gemacht wird - siehe "Beobachter"). Wenn dieses Gesetz tatsächlich Art. 3 und Art. 10 obsolet schreibt, braucht die Schweiz keine Bundesverfassung mehr. Praktisch ist dabei, dass auch kein ordentliches Verfassungsgericht unsere Bundesverfassung schützen kann - Weil unser Parlament letzteres dem Schweizer Volk nicht zur Verfügung stellen will. Dass der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg umgehend die nächste Rüge an die Schweiz erteilt ist jetzt schon in Granit geschrieben. Ach ja - Vielleicht doch nicht - Sollte dummerweise die anstehende "Selbstbestimmungsinitiative" vom Stimmvolk angenommen werden, so ist ab dato die gesamte Bevölkerung der Schweiz dem Gusto des Parlaments ausgeliefert. Supersache, nicht? Hauptsache "Gerechtigkeit"!

    Zur Diskussion