NH
  • «Haben Sie schon unterschrieben?» – der schwierige Umgang mit Volksinitiativen

    Verfassungsrechtlich lupenrein, obwohl es auch schon Bundespolizeiliche Untersuchungen gab weil jemand 300 Unterschriften gefälscht hat! Das bezahlte Unterschriftensammeln ist vom Parlament abgesegnet, warum sollen die Leute auch nicht bezahlt werden? Die arbeiten ja schliesslich an der Front für die direkte Demokratie und jeder Politiker verdient ebenfalls sein Geld, sonst müssten alle damit anfangen ehrenamtlich zu arbeiten! Schau, jemanden zu bestechen ist schlichtweg Blödsinn. Auch wenn du einem Bürger 3.- gibst damit er Dir unterschreibt, bei 50'000 Unterschriften wären dass dann 150'000.- :-) Auch ist es Blödsinn wenn der Sammler es aus dem eigenen Sack bezahlt, wie soll er das machen wenn er pro Unterschrift 1.- oder 1.50 erhält? Die Unterschriften werden bezeichnet so dass jeder Sammler eruiert werden kann. Aufs Blatt kommen neben dem Namen auch Geb. Datum, was das Fälschen sinnlos macht, mal von der Unterschrift abgesehen. Der der sich bestechen lässt, macht sich ebenfalls strafbar. Ich muss Dich enttäuschen, wir leben nicht in Rumänien oder in Russland!

    Zur Diskussion
  • «Haben Sie schon unterschrieben?» – der schwierige Umgang mit Volksinitiativen

    Das meinst Du jetzt aber nicht ernst!? Ich bitte Dich...........

    Zur Diskussion