• «Ideologien sind mir ein Gräuel» – der neue BaZ-Chef Marcel Rohr über seine Pläne

    man kann ja auch gut sein, obwohl man andere werte oder ideen trägt. man urteilt ja auch nicht über die fähigkeit von menschen anhand ihrer hautfarbe oder geschlechts?

    Zur Diskussion
  • Universität Basel streicht ein Dutzend Professuren

    Genau Super Gau ist ja nach ein paar Jahren ausgestanden. Verursacht auch nur ein paar Mia... Wenn man das Risiko und die Entsorgung bei AKWs einkalkulieren würde, wäre der strom so teuer dass jeder seine energie selber herstellen würde... Die einzige echte Gemeinsamkeit ist, dass es wohl auch so eine lukrative branche ist, welche sich auf kosten der gesellschaft bereichert.

    Zur Diskussion
  • Universität Basel streicht ein Dutzend Professuren

    Bei der Bildung zu sparen zeigt, dass man eben schon zuviel bei der Bildung gespart hat.

    Zur Diskussion
  • Teurere Parkkarten sollen «umweltfreundliche Mobilität» mitfinanzieren

    Rechne mal zusammen wie viel Strom ein 40-50 Tonnen Tram pro Station benötigt. Oder Hochgerechnet aufs Jahr dann pro Kopf... wenigstens die Farbe ist Grün... Die 5% Anwohner die hin und wieder das Auto benutzen... der grossteil der Schadstoffbelastung entsteht durch den Suchverkehr in den Quartierstrassen. Dort müsste man den Hebel ansetzen wenn man wirklich die Lebensqualität verbessern wollte.

    Zur Diskussion
  • Teurere Parkkarten sollen «umweltfreundliche Mobilität» mitfinanzieren

    280 für einen halben parkplatz ist eher viel? Zudem pro 1x erfolgreich parkieren. 10-40 Min durchs Quartier faren. Das meiste davon im 1. bis 3. Gang. Frust baut sich auf. Ein Kind wird schnell mal übersehen. Niemand bei uns im Quartier hat ein Auto dass er nicht braucht. Zudem überlegt man es sich 3x ob und wann man es wirklich braucht. Diese Politik ist nur fürs Gewissen. Wer 1x im Jahr im Flugzeug sitzt, täglich in halbleeren Trams sitz, Fleisch isst oder aus Petflaschen trinkt macht sich lächerlich. Aber eben Hauptsache die bösen anderen.

    Zur Diskussion
  • Mitgegangen, mitgefangen? Der «Saubannerzug»-Prozess verhandelt unsere Grundrechte

    Die Absicht ist hier nur ein Thema für das Strafmass. Die Schuldfrage kann hier auh ohne, nur mit der Wirkung beantwortet werden. Dafür braucht es keine Absicht oder Motivation. Sobald man merkt dass Steine etc fliegen ist dies mit der eigenen positiven Absicht nicht mehr vereinbar. Wenn dann die Exekutive kommt und einem sogar noch 1 Chance gibt sich von der Gruppe zu distanzieren (man ist ja auch nur ein mensch mit emotionen) hat man die Wahl. Duldet man eine Straftat und verhilft man den anderen sogar durch die eigene Präsenz (Massendynamik, Anonymität etc)

    Zur Diskussion
  • Mitgegangen, mitgefangen? Der «Saubannerzug»-Prozess verhandelt unsere Grundrechte

    Wenn es aber die angeblich rechten Hooligans sind, dann soll die ganze Kurve zivilcourage zeigen... Doch doch... Ich bin absolut für das Gesetz. Irgendwo im Hinterkopf habe ich aber einen Artikel betreffend Gruppen. Aber es kann gut sein das ich dies mit einem anderen Land verwechsle.

    Zur Diskussion
  • Mutter und Feministin – Franziska Schutzbach über die Zerreissprobe vieler Frauen

    Cockpit finde ich etwas unglücklich, weil es da einen Pilot und Co-Pilot gibt. Also genau so wie so oft in heutigen Familien. Ich als Mann habe eben gar kein Problem wenn ich mal nur der Assistent bin. Er ist genau so wichtig. Aber eben anders und nicht gleich. Gleichheit braucht es nur vor dem Gesetz. Die Kunst ist eben sich das "Zusammen" gemeinsam nach den eigenen Bedürfnissem einzurichten. Einige können das mit weniger Widerstand während sich andere erst rechtfertigen oder exponieren müssen. Das mag vorübergehend ok und sogar wichtig sein. Optimal wäre es aber wenn man den Weg aber wieder zurück zu sich und der eigenen Situation findet. Oft bleibt es beim niedermachen der weissen heteros und unseren ach so gefügigen omas und uromas. Ich jedenfalls würde mir gerne ein Stück von meinen Vorgängerinnen abschneiden.

    Zur Diskussion
  • Sparpläne an der Universität Basel: All das fällt weg

    hauptsache jedes oberbaselbieter dorf hat eine neue turnhalle, schulhaus, busverbindung, dorfbrunnen etc. das militär ist trotz miliarden ein witzladen (daher gehen die besten der besten in den zivildienst) ... einfach nur noch traurig. gerade bei den juristen ist das sparprogramm fatal. es trifft genau bei der ausbildungsqualität. ein derartiges tutorat kann auf den erfolgreichen ausgang eines studiums grossen einfluss haben. wirtschaftlich reduziert ein tutorat wohl sogar die studiendauer, sprich wenn schon nur 2 studenten 1 semester weniger lange für ihr bachelor benötigen hat sich das tutorat für 1 jahr finanziert.

    Zur Diskussion
  • Gib uns, und wir zerstören: Wie nette Projekte das Schlechteste im Basler zum Vorschein bringen

    das ganze 4056 ist von politischen botschaften verschandelt. keine hauswand ist mehr sicher.

    Zur Diskussion