OW
  • Hinter dem Joggeli soll ein «Kulturwohnzimmer» entstehen

    ...und ich hoffe, dass die Drei die Auflagen- und Bewilligungsschlacht gegen die Stadt gewinnen. Möge eine Vision nicht am Klo der Angestellten scheitern! Viel Glück Euch!

    Zur Diskussion
  • Wessels stärkt Gudenrath den Rücken

    Wenn dieser Verdacht mit den hohen Löhnen der Wahrheit entspricht, dann habe ich letzten Monat mein U-Abo, welches ich mit meinem bescheidenen Praktikumslohn bezahle, das letzte Mal eingelöst!

    Zur Diskussion
  • BVB-Spitze gesteht Fehler ein

    ...wenn CHF. 4625.-- pro Monat für einen 21-Jährigen Entlohnung nach BVB-Reglement ist dann würde ich sagen, dass sich Herr Baumgartner bei Annahme der 1:12-Initiative keine Sorgen machen muss!

    Zur Diskussion
  • Waffenlobby und Sportschützen laufen Sturm gegen Registrierung

    "Dass nicht alle Feuerwaffen nachgemeldet werden" ist doch einfach ein Scheinargument gegen die Waffenregistrierung. Nur weil sich nicht alle an unsere Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Schweizer Strassen halten, schaffen wir diese ja auch nicht wieder ab.

    Zur Diskussion
  • Räumen wir doch endlich mit dem Mythos der Wehrpflicht auf!

    Auch ich bin gegen eine Wehrpflicht, ich bin eher für einen obligatorischen Gemeinschaftsdienst aber das ist ein anderes Thema. Was mich nervt, sind die immer wiederkehrenden Aussagen von Leuten, die mit der Armee seit längerer Zeit nichts mehr zu tun haben. Ich wage zu behaupten, dass sich diese noch immer auf doch schon einige Zeit zurückliegenden Erfahrungen stützen. Aussagen wie: „Menschen ausbilden, um zu töten“ oder wie es Martin Leschhorn Strebel beschreibt: „Soldaten in der Ausübung von Gewalt zu trainieren“ sind sehr einseitig. Dass die Aufgabe der Armee auch die Bewältigung von Notlagen ist oder der Schutz der inneren Sicherheit gewährleisten und dass sie fähig ist, bei einer Katastrophe innert Stunden vor Ort zu sein um der Feuerwehr, der Sanität und dem Zivilschutz zu helfen, wird selten bis nie erwähnt. Die Friedensförderung im internationalen Raum soll hier nur noch am Rande erwähnt sein. Auch dass Soldaten zu funktionierenden Instrumenten der militärischen Führung gemacht werden hört sich so an, als würde man in der Armee zu Robotern umfunktioniert. Meine Herren der älteren Generation, ich will Euch nicht zu nahe treten, viel Unsinniges innerhalb der Armee ist sicherlich geblieben aber es hat sich auch einiges geändert. Es wird nämlich vermehrt versucht, auf den Führungsstil des Kaders zu fokussieren und diesem zu lernen, dass der Soldat als menschliches Individuum angesehen und auch als solches behandelt werden kann und soll. Ich will kein Krieg, nirgendswo auf dieser Welt, somit können von mir aus sämtliche Armeen der Welt eingestampft werden. Was ich aber gesehen habe sind Armeeangehörige, die Arbeiten ausgeführt haben oder ausführen können, die mit Gewalt nicht im Entferntesten etwas zu tun haben. Und somit habe ich manchmal das Gefühle, dass wir in Zukunft ruhig auf das „Wehr“ verzichten könnten, bei der „Pflicht“ bin ich mir da jedoch nicht mehr ganz so sicher.

    Zur Diskussion
  • Im Baragrafen-Dschungel

    Diese vielen absurden Vorlagen in diesen beklemmenden steifen Paragrafen verhindern eindeutig ein Beleben dieser Stadt. Ich will nicht wissen, wie vielen tollen Ideen der Sauerstoff ausging, bevor sie das Ziel des Bewilligungsmarathons erreicht haben. Schade, traurig und nervig ist das! Dass sich das Bau- und Gastgewerbeinspektorat an Paragrafen halten muss, ist mir klar aber kann man diese Paragrafen nicht ganz einfach lockern? Liebe Paragrafenreiter, es geht hier um eine Sitzbank vor einem kleinen Sandwichladen und nicht um einen Ballermann-Biergarten auf dem Münsterplatz! Und bezüglich diesem vermeintlichen rigorosen Vorgehen, da tat man sich bei unserer geliebten Messe und ihrer Baustelle aber schwerer! Macht nur weiter so und lässt stattdessen Starbucks, McDonald und Burger King gewähren. Die halten scheinbar alle Vorschriften ein und wir gezwungenermassen sie aus. Gute Nacht Basel!

    Zur Diskussion
  • Schlag den Raz: Die Niederlage ist gegessen – auf zu Runde 3!

    ...ein kleiner gemütlicher Miniapéro uf dr "Fähri", Razi im FCZ-Dress, der Gewinner natürlich in dem des FCB!

    Zur Diskussion
  • Das Unbehagen siegt

    Traurig! Möchte man mal wieder ein Abstimmung gewinnen, muss man einfach ein bisschen die Einwanderungs- und Überfremdungsängste der Leute schüren - und das gilt leider nicht nur für die Schweiz!

    Zur Diskussion
  • Tusch für IvanErgic22 – Tränen bei Raz

    Auch von meiner Seite herzliche Gratulation an IvanErgic22. Nächste Saison geh ich dann aber mit Raz essen oder eben dann mit Kieslich. Mir egal, wer es auch immer von der Tageswoche zu schlagen gilt, schwer wird's nicht werden ;-)!

    Zur Diskussion
  • Frank und genussvoll

    ...hört sich ja ganz gut an! Bei diesem "Frank" und Frau Lauener geh ich auf jeden Fall mal vorbei!

    Zur Diskussion