P
  • USA fordern von Europa grössere Anstrengung im Kampf gegen IS

    Ei, ei, ei, was und der @Kapar Tanner alles wünscht. Zuerst einmal ein herzliches Dankeschön. Zum einen hat er ja nicht ganz Unrecht. Zum andern mag ihm im Winter eventuell ein guter Freund mit einem Teppichklopfer den Hintern warmhalten.

    Zur Diskussion
  • Schweizerdeutsch für Flüchtlinge: Eine App will ihnen dabei helfen

    @Cesna Missbrauch und Abgrenzung? Sid Dir denn öppe au e nöd hiesige. Ich finde die Idee Schweizetdeutsch zu lernen guet.

    Zur Diskussion
  • Lassen Basler Behörden Opfer im Stich?

    @Esther, nein keine Mückenstiche. Unsere Kanoniere (Fachleute) erzählen seit Jahrzehnten von Lösungen. Ihre Geschosse bestehen so oft in blossen Worten, wie :“Massnahmen und die Komplexität, vor Gericht zu zerren, ein Strafverfahren, Fachreferat, neue Verordnung, Monitoringprogramm werde überarbeitet, Verfahren einige Zeit in Anspruch nehmen, Anti-Aggressions-Kurse, etc.“. …und das wars.

    Zur Diskussion
  • Im Wallis wurde ein männlicher Wolf erschossen

    Autsch-natürlich abschlachten...

    Zur Diskussion
  • Im Wallis wurde ein männlicher Wolf erschossen

    Zum Glück wurde Linie beim Schlachthof Basel 2006 auf 2300 Schweine erweitert. Schon eigenartig wie der Mensch zu wissen glaubt, welche Tiere sich mit etwas mehr Wonne und Freude abgeschlachtet lassen ;-)

    Zur Diskussion
  • Jungen Lehrern droht Entlassung, weil die Baselbieter Regierung spart

    Kleine Klassen hasse ich und mochte sie auch in meiner Kindheit nie. Ich fühle mich ausgestellt, beobachtet und aus meiner für mich wichtigen Geborgenheit gezerrt und gerissen. Das mag normal, etwas verschoben oder auch schon krankhaft sein. Egal, für mich sind Tagträume, Gedankenspiele etc. zum Lernen wichtig.

    Zur Diskussion
  • Schweizer Firmen hinken beim Frauenanteil hinterher

    Beratungsinstitute, Studien, Analysen, Statistiken etc. Diese Beauftragten Firmen & Institute usw füllen sich mit geringem Arbeitsufwand ihre Geldbeutel und lachen sich dabei die Hucke voll. Dieser bedauernswerte Artikel besagt so viel wie zwei Hände voll mit haschen nach Wind. Ja, gute Führungskräfte gibt es leider viel zu wenig. Ob Frau oder Mann spielt dabei eine untergeordnete Rolle.

    Zur Diskussion
  • Christoph Blocher bleibt für seine Partei wegweisend

    S.F.Weiss der Gugger. Mir scheint die Schweiz ist der falsche Ort und Zeit für Sie.

    Zur Diskussion
  • Christoph Blocher bleibt für seine Partei wegweisend

    P.W.Zum Glück sind Sie nur Seelenklempner und nicht Sanitär. Würden Sie als Handwerker in gleicher Art und Weise arbeiten wie Sie mit Worten um sich werfen, wäre ein Wasserschaden sicher.

    Zur Diskussion