• Die TagesWoche stellt ihren Betrieb ein

    Ich will der gesamten Redaktion für die erbrachten Leistungen danken! Ich war zu Beginn Abonennt, und dann wieder gegen Ende. Diejenigen die nun wehklagen, sollten ihren Worten Taten folgen lassen und eines (oder besser: mehrere) digitale Zeitungsabos lösen, sofern nicht schon vorhanden. Vorzugsweise bei denjenigen Zeitungen, von deren Recherche- und Journalismus-Leistungen man überzeugt ist.

    Zur Diskussion
  • Wer Munition für eine Hexenjagd liefert, macht sich mitschuldig

    Zu dieser ganzen Sache fällt mir nur ein Spiel ein https://ncase.itch.io/wbwwb

    Zur Diskussion
  • Nur weil es Herbst wird, ist die Gartensaison noch lange nicht vorbei

    War super. Danke für den Hinweis!

    Zur Diskussion
  • Hoch die Schraubenzieher! Basel kriegt eine öffentliche Werkstatt

    Ein weiterer, offener Makerspace in Basel für Textilien, 3D-Druck, Produktfotografie, Elektronik und Computer sei hier empfohlen: die Starship Factory in Auf dem Wolf 13, 4052. Danke für die Hinweise auf diese Holzwerkstätten!

    Zur Diskussion
  • Nationalrat nimmt Rentenreform denkbar knapp an: Das Wichtigste in Kürze

    Sollte es nicht heissen: "Ausserdem sollen ab 2018 0,6% der Mehrwertssteuer der AHV zu Gute kommen. Damit wird sie de facto nicht erhöht, sondern ist bei 8,3 Prozent, weil auf Ende 2017 die Sanierung der IV mit 0,4% via Mehrwertssteuer wegfällt, jedoch 0,1 Prozent per Anfang 2018 für die Bahninfrastruktur hinzukommen. Deshalb ist es dennoch eine Mehrwertssteuer-Erhöhung." Die Zahl von 8,7% ist meines Wissens falsch und die Nennung der 0,3% Erhöhung ist aus meiner Sicht auch eher verwirrend...

    Zur Diskussion
  • In Irland deutet sich beim Referendum ein Ja zur Homo-Ehe an

    Insbesondere beeindruckend, da bis vor 22 Jahren Homosexualität in Irland verboten war und von der Regierung eher notgedrungen aufgrund eines EGMR-Entscheids gekippt wurden...

    Zur Diskussion
  • Grossräte wollen Stadtbildkommission weiter schwächen

    Interessieren würden mich im letzten Abschnitt eher auch noch die Zahlen vor 2013. Wenn man Ablehnungen (neu seit 2013) begründen muss, verursacht das natürlich auch Mehraufwand. Das früher Ablehnungen nicht begründet werden mussten ist eigentlich ein Skandal.

    Zur Diskussion
  • 2,5 Millionen Franken teure Hansecom-Aufträge wurden nicht ausgeschrieben

    Danke für die Recherche und Berichterstattung ;-)

    Zur Diskussion
  • BVB-Geschäftsreisen ins Rotlichtviertel

    Um das klar zu stellen: ich gehe einig damit, dass starke private Verbändelung bei einer wichtigen Auftragsvergabe - gerade in einem wichtigen halböffentlichen Betrieb - problematisch sind. Es ist auch klar, dass dieser Bericht auf einer "sex sells"-Grundlage aufgabaut ist um Leser anzuziehen in einem stark umkämpften Medienumfeld. Die Golfausflüge in anderen Bereichen lassen sich natürlich weniger gut verkaufen. Störend ist, dass im Bericht nicht etwa dargelegt wird ob dieser Auftrag potenziell unter der Hand vergeben wurde (hatte Brunner freie Hand?) und ob es Zweifel geben könnte, dass es sich um eine rein privatfinanzierte Freizeit-Aktivität handelt und inwieweit sich dies in das Gesamtfeld des Betriebsklimas einfügt. Ich fand das Radioverbot schon seit dessen Ausrufung unnötig; von den absurden Sockenkontrollen wollen wir erst gar nicht reden.

    Zur Diskussion
  • Das Einkaufszentrum kommt in einer anderen Form

    Eine weitere Stücki-Halle braucht Basel wirklich nicht...

    Zur Diskussion