Pj
  • Tamara Funiciello: «Ich lasse mich nicht zum Schweigen bringen»

    Es gibt Widersprüche im Volk. Z.B. zwischen Mann und Frau, oder zwischen Jung und alt, oder zwischen Nachbarn, oder zwischen Fussballfans. Diese Probleme sind alle lösbar, wenn man mit einander redet. Da sind aber noch die antagonistischen Widersprüche. Nämlich die zwischen Lohngebern und Lohnnehmern, zwischen Kapitalisten und Lohnsklaven. Diese Widersprüche können ohne Kampf nicht gelöst werden. Eine SP-Frau sollte sich ab und zu wieder einmal auf die Wurzeln ihrer Partei besinnen. Vor langer, langer Zeit nannte sich diese Organisation einmal sozialistisch und war für den Sozialismus und stellte sich gegen Nationalismus und Kriegshetze. Frau Funicielleo, wissen Sie nicht, was Klassenkampf ist?

    Zur Diskussion
  • Nur wer zuhört, kann verstehen

    Rassismus, Sexismus, Antisemitismus, Nationalismus sind nicht bloss Worthülsen, sondern noch mehr. Damit wird uns eine Diskussion aufgezwungen, die vom Wesentlichen ablenken soll. Warum sind die Begriffe Antikapitalismus, Klassenkampf, Antiimperialismus aus unserem Vokabular verschwunden? Eben, weil wir die ander Rassen, die Frauen, die Juden, einen anderen Staat als Ablenkung zu Feinden machen. Unseren wahren Feind, die besitzende und damit herrschende Klasse freut's.

    Zur Diskussion
  • Nur wer zuhört, kann verstehen

    Und? Hat's dem "Neger" geholfen? Früher starb er auf den Sklavenschiffen. Jetzt ertrinkt er halt im Mittelmeer. Ich glaube, er nähme den Moorenkopf, wenn er dafür ein menschenwürdiges Dasein haben könnte.

    Zur Diskussion
  • Basel, hör auf zu quengeln!

    Diese Negro-Rhygass-Diakussion ist eine peinlich-lächerliche Heuchelei. Solange nichtweisse Menschen in der REALITÄT so diskriminiert und ausgebeutet werden wie überall auf der Welt (ungleiche Handelsverträge, kaum Ausbildungschancen, kaum Zugang zu fortschrittlicher Medizin (Medikamente, Pflege), minimalster Besitz und Einkommen etc), solange ist es doch schnurz-piep-egal, wie man die schwarze Bevölkerung nennt. Man kann das Pferd schon beim Schwanz aufzäumen, aber so wird es das Hindernis nie überspringen.

    Zur Diskussion
  • Des einen Rassismus ist des andern Tradition

    Selbstverständlich bin ich Antirassist. Selbstverständlich bin ich gegen rassistische Schikanen der Polizei, bin ich gegen die schändliche Behandlung der Flüchtlinge aus dem Süden, gegen die ungerechten Handelsgesetze mit den südlichen Ländern, gegen den Diebstahl an den Rohstoffen aus den armen Ländern usw. Aber ob ich "Neger" sage oder nicht. Das zu diskutieren, ist reines Ablenkungsmanöver und bringt dem "Neger" gar nichts.

    Zur Diskussion
  • Gewerkschaften sind der Sündenbock des Sommers

    ...und hört endlich auf, vom "Arbeitnehmer" zu reden! Denn der Arbeiter und die Arbeiterin sind "Lohnnehmer" und geben dafür ihre Arbeitskraft her. Wer ist also der wahre Arbeitgeber?!

    Zur Diskussion
  • Gewerkschaften sind der Sündenbock des Sommers

    Was soll das Gejaule der Presse? Wozu ist denn eine Gewerkschaft da, wenn nicht für den Klassenkampf? Was interessiert denn den Arbeiter das patriotische Gewäsch? Wenn die einzelnen Länder gegeneinander ausgespielt werden, nützt das nur dem "Klassenfeind". Ein richtiger Arbeiter kennt weder Gott noch Vaterland. Also weiter so, Paul Rechsteiner!

    Zur Diskussion
  • Klima-Aktivisten blockieren den Birsfelderhafen und lassen LKW-Fahrer fluchen

    Sparen fängt eben n i c h t im Kleinen an! Denn die Verschwendung ist ein Teil des System, das "Wachstum" braucht, um den Profit zu generieren, der wiederum nötig ist, um im Konkurrenzkampf zu bestehen. Individuelles Sparen nützt nur dir selbst, was ja auch gut ist, aber globale Veränderung sieht anders aus. Ich sehe keine andere Möglichkeit zur Verbesserung der Situation, als jetzt endlich die Vergesellschaftung aller Ressourcen dieser Welt auf die Agenda zu setzen. Die Welt gehört allen und niemandem!

    Zur Diskussion
  • Wo sind all die Wespen hin?

    Wenn ich etwas nicht vermisse, dann sind es die Kommentare meiner beiden Vorredner, die so plump lebensfeindlich daherkommen. Biodiversität ist nicht nur ein Accessoire!

    Zur Diskussion
  • Weber weist Vorwürfe zurück, Stawa tritt in den Ausstand

    Ehrlich gesagt, überrascht mich das überhaupt nicht. Von dieser Kantonsregierung, von dieser Partei? Bürgerlich sein heisst, Andere austricksen, übervorteilen, täuschen. Kapitalistische Konkurrenz um jeden Preis eben.

    Zur Diskussion