Pj
  • Lance Armstrong hat bei Oprah Winfrey gebeichtet

    Ich habe schon seit Jahren gesagt, man müsste nach einem Radrennen à priori die ersten zehn Fahrer des Klassements disqualifizieren, um die Dopingseuche zu bekämpfen.

    Zur Diskussion
  • Basel-Stadt und Baselland wollen Staatsverträge nachbessern

    Es wird Zeit für eine Fusion!

    Zur Diskussion
  • Zischtigskrimi, swiss made

    Hab mich gut unterhalten, öfters mal gelacht. Immerhin. Lokalkolorit mit Dialekt ist auch ok - wohltuend anders. Das Drehbuch, na ja. Ein guter Film steht und fällt eben mit dem Drehbuch. Das wird nächstes Mal sicher besser! Ich bin auf jeden Fall wieder dabei. Ich will ja wissen, warum Luc eigentlich nicht mehr bei der Polizei ist.

    Zur Diskussion
  • Mehr Tempo 30 in Basel

    Ich beneide die Basler Bevölkerung um ihr fortschrittliches Verkehrskonzept. Da wo ich wohne, hätte ich das auch gerne!

    Zur Diskussion
  • Neue Ökonomen braucht die Welt

    Die Welt braucht keineswegs neue Ökonomen. Die (ganz) alten tun es auch! Da wäre z.B. ein gewisser Karl Marx, der den Grundwiderspruch des Kapitalismus sehr stringent auf den Punkt gebracht hat: Güter haben Gebrauchswert, der die menschlichen Bedürfnisse befriedigt, was im kapita- listischen System aber nicht relevant ist. Einzig der Marktwert, oder Tausch- wert zählt und wird in Geld"wert" dargestellt. Ohne Privateigentum an den Produktionsmitteln könnte theoretisch die ganze Menschheit nach ihren Bedürfnissen und nach ihren Fähigkeiten leben. Mit den heutigen Datenverarbeitungsmöglichkeiten wäre es auch möglich, dies planmässig und gerecht zu organisieren. Es ist für alle genug da! Also, was warten wir noch länger? Nehmen wir den Oligarchen die Verfügungsgewalt über unsere Produktionsmittel weg und organisieren wir uns neu, ohne neue Ökonomen!

    Zur Diskussion
  • Angela Merkel bleibt mächtigste Frau der Welt

    Grossartig, der Titel "Mächtigste Frau der Welt"! Was soll denn das für eine Macht sein, wenn man alle paar Jahre um seine Wiederwahl zittern muss? Obama ist kein mächtiger Mann und Frau Merkel keine mächtige Frau. Ihnen ist gemeinsam, dass ihnen nichts gehört. Und in unserem System ist es nun einmal so, dass nur wer etwas hat, auch jemand ist. Ein Gates (Microsoft), ein Kamprad (Ikea), oder ein Rohstoffmilliardär, oder sonst jemand aus der Clique des obersten Promilles haben jeweils 1000 Mal mehr Macht als irgend ein Staatsoberhaupt.

    Zur Diskussion
  • Nun wird die Initiative zur Fusion der beiden Basel lanciert

    Neulich hat es die Gemeinde Arboldswil (500 E.) abgelehnt, ein paar Verwaltungsstrukturen mit der Gemeinde Titterten (400 E.) zusammenzulegen. Die Baselbieter werden sich denken, jetzt haben wir uns schon an der Hülftenschanz gegenseitig die Köpfe eingeschlagen. Jetzt wollen wir uns wenigstens das erhalten, was wir damals (mit Recht!) erstritten haben. Also bloss nichts ändern. Mer wei luege....

    Zur Diskussion
  • Der Kampf für das Recht auf Party ist politisch

    Natürlich ist das Recht auf Party politisch. Partykultur ist Ablenkung vom Wesentlichen. Wer nichts hat ausser seiner Arbeitskraft, die oft auch nicht recht bezahlt wird, hat keine Macht und ist nichts. Um dies zu überdecken und zu vernebeln hat es immer schon "Spiele" gegeben. Denn Brot und Spiele, mehr braucht das Volk nicht, um glücklich zu sein. Party und der FCB, was willst du mehr? (Bin selber FCB-Fan!) Die Oligarchen freuts. Und die Lohnsklaven merken nichts. Alles bleibt wie es ist. Zum Kotzen.

    Zur Diskussion
  • Kommt uns nicht mit China!

    Ich liebe die Artikel von Werner Vontobel! Aber ich begreife nicht, warum er nicht die ganze Wahrheit ausspricht. Ich bin mit seiner Analyse völlig einverstanden, und darum muss man auch den zweiten Schritt tun: Konsequenzen ziehen, die Forderung nach der Enteignung und damit Entmachtung der Oligarchen muss auf die Tagesordnung gesetzt werden! Einfach gesagt, schwierig zu machen. Ich werde es wohl nicht mehr erleben (ich habe denselben Jahrgang wie Werner Vontobel und habe mit ihm studiert).

    Zur Diskussion
  • Einen Kanton Basel gibt es frühestens 2025

    Ich wohne als Basler in Titterten, das 400 Einwohner, einen eigenen Gemeinderat und eine eigene Gemeindeverwaltung hat. In der Nachbargemeinde Arboldswil (500 E.) hat sich Widerstand geregt gegen eine Zusammenlegung der beiden Verwaltungen! Glaubt jemand im Ernst, die Oberbaselbieter wollen in den nächsten 1000 Jahren irgend eine Grenze abschaffen??!

    Zur Diskussion