PW
  • Osttangente: Bund stellt endlich sein Lärmschutzprojekt vor

    Immerhin etwas. Jetzt müsste nur noch etwas gegen die Abgase gemacht werden. Da sehe ich nur als Sofortmassnahme eine Einschränkung des Transitverkehrs oder eben die Um- oder Unterfahrung Basels. Eigentlich ist es ja schon skandalös, dass der ganze Nord-Süd-Strassen-Verkehr resp. der Eisenbahn-(Gefahren-)Gütertransport durch eine Stadt oberirdisch geleitet wird. Man sollte einfach mal anfangen, grösser zu denken. Aber Verkehr ist wichtiger als die Gesundheit des Menschen.

    Zur Diskussion
  • Was das SDA-Debakel mit dem Geist von No Billag verbindet

    Aus meiner Erfahrung weiss ich nur: In der Schweiz wurde selten etwas abgeschafft. Und wenn, dann nur halbherzig. Ausserdem sollten Medien aufhören, uns ständig weltpolitische Themen zu vermitteln, die wir eh nicht beinflussen können und so auf die psych. Gesundheit schlagen können. So gesehen geht also die "Tageswoche" den richtigeren Weg.

    Zur Diskussion
  • Gefahrengut-Transporte: Einer von drei fällt bei Kontrollen durch

    Innerhalb 365 Tagen 48 Fahrzeuge kontrolliert.........? Zu dieser Zahl will ich mich als Leser nicht äussern. Nur: Ich hab' auch schon davon gehört, dass Gefahrengut-Deklarationspapiere nicht dem Inhalt der transportierten Gebinde entsprechen - absichtlich oder unabsichtlich sei dahingestellt. Oft wissen die Abgeber gar nicht genau, was sie da an Abfallstoffen entsorgen lassen. V.a. ist das aber sehr relevant, wenn der Entsorger resp. Transporteur mit falsch deklariertem Gefahrengut durch den Gotthardtunnel rast und sich, andere und Feuerwehrleute unnötig gefährdet. Sind wir ehrlich, der Staat hat längst seine Kontrollfunktion verloren, und es ist alles nur noch Schadensbegrenzung und Glückssache.

    Zur Diskussion
  • Neugestaltung des Landhofs belässt vieles beim Alten

    Um in dieser Stadt die Realisierung von Bauprojekten überhaupt miterleben zu können, muss man mindestens 200 Jahre alt werden.

    Zur Diskussion
  • Bardin der abgefuckten Engel

    Sarah-Maria Bürgin ist eine spannende Person. Danke für das Interview, bitte mehr davon.

    Zur Diskussion
  • Wie Basler Museen bei den Besucherzahlen tricksen

    Vielen Dank, Jeremias Schulthess, dass Sie an diesem Skandal dranbleiben (Spitze des Eisbergs). Das Traurigste an der ganzen Story ist doch eigentlich, dass sich so wenige Menschen aus eigenem Antrieb für die Menschheits-Geschichte resp. Antike etc. interessieren - Sammlungs-, Forschungs und Vermittlungsauftrag hin oder her. Folgerichtig müssten jetzt auch die Preise der Sammlungen neu bewertet werden resp. die Aktivseiten der Museums-Bilanzen nach unten revidiert werden...................

    Zur Diskussion
  • Schwere Vorwürfe gegen einen Basler Professor

    Es ist schon ein leicht dünner Artikel. Keine Jahreszahlen, keine Fakultät, wenig Greifbares. Auch der SRF-Beitrag hat Schlagzeilen-Charakter. Ich gehe einmal davon aus, dass der besagte Professor seit Jahren freigestellt ist und sein volles Gehalt bezieht (also noch belohnt wird für sein widerrechtliches Tun und seine Karriere-Drohungen ggü. den erwähnten Doktorandinnen). Die Tageswoche müsste in diese Richtung aktiv werden und nachforschen. Das wäre eine weiterer Skandal-Schlagzeile.

    Zur Diskussion
  • Im Basler Polizeikorps rumort es weiter

    Obwohl ich nur Infos aus den Medien habe, wage ich folgende Prognose: Martin Roth, Bernhard Frey-Jäggi und div. interne/externe Berater werden std.lang etwas Geniales ausbrüten, was ungefähr so aussehen wird: Bernhard Frey-Jäggi wird mit besten Aussichten (auf unbestimmt) freigestellt (goldener Fallschirm etc.), Martin Roth wird weiterhin sein Freund bleiben. Und alle Involvierten sind glücklich, weil es sich für sie schlussendlich doch "gelohnt" hat.

    Zur Diskussion
  • Ein Mord als Vorwand, um die Klischee-Keule zu schwingen

    Bleiben wir bei den Fakten, obwohl Fakten niemanden interessieren: 1. Ein friedlicher Mann ausserhalb der Norm. 2. Ein Mord durch Abstechen. 3. Ein brutaler Täter (evtl. ein Ausländer). 4. Ein trauerndes Quartier. 5. Es geschah in Basel. Resultat: Jeder Mensch darf sich dazu eine EIGENE Meinung bilden.

    Zur Diskussion
  • «Das RAV sagt, ich soll jedes Gramm Vitamin B nutzen. Aber ich bin 60! Ich habe keine Chance»

    Richtig müsste die Headline heissen: «Das RAV sagt, ich soll jedes Gramm Vitamin B nutzen. Aber ich bin 40+! Ich habe keine Chance!»

    Zur Diskussion