PH
  • Abgang eines Verschmähten

    im VR sitzt? Habe noch keinen gesehen! Wenn die Banken etwas transparenter werden wollen, müssen sie auch mal kommunzieren, und vor allem Klagen vermeiden...

    Zur Diskussion
  • Fünf vor zwölf im Baselbiet

    Dass Ballmer abspecken muss, ist klar, deshalb trinkt er hier auf dem Bild ja Wasser. Dass er aber nicht weiss, was er danach machen soll, und warum er überhaupt abspeckt, ist typisch. In Bern wird auch nur noch Symptombekämpfung betrieben, ohne Vision für die Zukunft, und so macht er es halt denen in Bern nach. Eine Vision wäre zum Beispiel - Abschaffung des Bankgeheimnisses und sauberer gut regulierter Bankenplatz. Klare zielgerichtete Subventionierung der Cleantechbranche, um schnell Atomfrei zu werden (z.B. inner 20 Jahren), und um 100tausende von Arbeitsplätzen zu schaffen. Das sind nur zwei Beispiele.. die eine echte Erneuerung innerhalb eines bestimmten Zeitraumes garantieren würden.... es gibt natürlich noch viel andere Ideen. Aber wie dem auch sei, Wasser trinken tue ich auch, und man muss in jedem Fall auf ständigen Wein und Süssgetränke Konsum verzichten. Sonst gibts sicherlich bald den Kollaps.

    Zur Diskussion
  • Schweiz bestellt Frankreichs Botschafter ein wegen Sarkozy

    Erstaunlich, dass Micheline CR so auf den Bankenkurs schwenkt. Es ist doch klar, dass die Schweiz immer noch eine Steueroase ist. Wenn man nur mal sieht, wieviel Geld von den Despoten aus Lybien, Tunesien und Aegypten hier in der Schweiz versteckt wurden. Nicht minder gibt es immer noch enorme Summen auf Konten von Ausländern. Es gibt enorm viele Länder weltweit, die noch kein Abkommen mit der Schweiz haben, und die wie die französischen Steuerflüchtlinge auch, immer noch keine Steuern in Ihren Heimatländern bezahlen. Also, was soll die Aussage von MCR. Sarkozy hat recht, und er soll ruhig weiter hartnäckig daran arbeiten, die Steueroasen zu entblösen, bis diese nicht mehr existieren.

    Zur Diskussion
  • FINMA eröffnet Verfahren gegen vier Banken wegen Potentatengeldern

    Die damalige EBK und heutige Finma haben lange mit den Banken gemeinsame Mittagessen veranstaltet, jedoch die Aufsicht nur bedingt wahrgenommen. Das ist längstens bekannt. Ist ist deshalb schön zu lesen, dass nach der personellen Aufstockung die Finma doch etwas aktiver ihre Rolle als UNABHAENGIGE Aufsichtsbehörde wahrnimmt. Wenn jetzt noch das Bankgeheimnis abgeschafft werden würde, hätten wir sogar schönes Wetter und nicht nur einen Lichtblick am Himmel.

    Zur Diskussion
  • Nile Rodgers: «Der Tod ist im Rock-Geschäft allgegenwärtig»

    Ich habe selbst in den 80 Jahren in New York gelebt, kenne die meisten Gruppen und Musik, von der Mister Freak out spricht, Yes, es war Chic, damals. Ich hatte sogar das Glück,ins Studio 54 eingeladenworden zu sein, für eine Platentaufe von Michael Jackson. Aber was ich am wichtigsten ist, moralisch gesehen, ist die strickte Linie mit den Musikerinnen, Sex zu vermeiden. Bevor Aids ausbrach war New York wirklich das Sündenbabel, und Sex wurde dort zelebriert. Die ethische Regel, im Geschäftlichen Sex zu vermeiden, hat natürlich heute genau so seine Gültigkeit, und jeder der sie bricht ist selbet schuld, wenn er danach eine Situtation vorfindet, die nicht lebbar ist.

    Zur Diskussion