• Uni-Dozenten sollen nicht mehr Kurzstrecken fliegen

    Rom, Wien, Berlin, Hamburg usw. sind mit dem Zug eine Ewigkeit. Vorallem wenn man beruflich hin muss.

    Zur Diskussion
  • Die Uni Basel schaut ihrem Niedergang schweigend zu

    Sie finden alle Zahlen unter: www.unibas.ch. Dann unter „Dokumente“ und dann unter „Publikationen“ Ich persönlich finde es Schade, dass sich die Journalisten und Journalistinnen der Tawo weigern differenziert und ausgewogen zu schreiben. So wird dieses Medium nicht überleben.

    Zur Diskussion
  • Die Uni Basel schaut ihrem Niedergang schweigend zu

    Aufwand vor 10 Jahren, also im Jahr 2007: CHF 413 Mio. Aufwand heute: über CHF 720 Mio. Irgendwie sollte man doch analysieren warum die Kosten so schnell und stark gestiegen sind. Und allenfalls könnte man etwas optimieren bzw sparen. Auch die Uni, wie auch Staatsberiebe sollten doch nach effizienten, betriebswitschaftlichen Vorgaben geführt werden und sollten keinen Freipass für Kostensteigerungen erhalten. Auch wenn es einem guten Zweck dient. Unverhältnismässige Kostensteigerungen gefährden am Ende den Betrieb und Arbeitsplätze. Aber das passt halt den Rotgrünen nicht und sie wollen es nicht wahr haben. Und die Steuerzahlerinnen sind schliesslich kein perpetuum Mobile. Sorry ich bin NICHT gegen die Uni. Es wäre unfair sowas zu behaupten. Ich war selbst einmal Mitglied einer Uni und verdanke ihr viel. Die Uni BS soll sich fokussieren auf das was sie wirklich gut kann und sollte sich nicht verzetteln.

    Zur Diskussion
  • FCB-Präsident Bernhard Burgener: «Es wird nichts mehr sein, wie es war»

    Daenny for President! Yeahh - FCB first! Er kanns besser, er weiss es besser. Er findet die Spieler auf dem Markt. Und er steht auf dem Platz und schiesst die Tore.

    Zur Diskussion
  • Rummel um Gratisexemplare der «Weltwoche» an der Uni

    Georg ich stimme ihnen wieder zu. Die Linke erträgt andere Meinungen nicht, weil sie sich moralisch überlegen fühlt. Seien Sie aber vorsichtig. Sobald Sie in Verdacht geraten unter dem Motto der Meinungsvielfalt die Weltwoche zu tolerieren, dann werden Sie als Nazi oder Hetzer abgestempelt.

    Zur Diskussion
  • Verhüllte Muslimfeindlichkeit

    Das sehe ich auch so. Aber sollte der liberale Staat es nicht verbieten, dass es für muslimische Frauen Kleidervorschriften gibt?

    Zur Diskussion
  • LDP-Präsidentin Patricia von Falkenstein will in den Ständerat – doch SVP, CVP und FDP zögern

    Eva Herzog wird in Bern eher eine liberale, vernünftige und wirtschaftsfreundliche Politik betreiben. Sie weiss woher die Zahlungsströme zu Gunsten Staat kommen. Von Falkenstein biedert sich bei den Linken an (Abstimmungsverhalten und Positionierung im Wahlkampf). Für mich ist das unappetitlich! Darum ist Eva Herzog meine Favoritin.

    Zur Diskussion
  • Bei den Ausfällen belegt der FCB derzeit den Spitzenplatz

    Warum ist eigentlich Regenerationstrainer Werner Leuthard gegangen? Was sind die Hintergründe und wurde er adäquat ersetzt? Mit ihm gingen die Muskelverletzungen rapide zurück - und wegen dem wurde er damals geholt. Cool wäre ein jetzt ein Interview mit ihm oder mindestens seine Meinung zu hören.

    Zur Diskussion
  • 38 Flugzeuge, 1900 Mitarbeiter: So will die Billig-Airline Swiss Skies in Basel starten

    Keine Ahnung - aber es könnte sein, dass wenn wir diese MWSt. und andere Steuern auf Kerosin erheben, dann mein Billigflug nach Berlin 33.- kostet, statt 30.-. Es wird sich eventuell nicht viel ändern...

    Zur Diskussion
  • Bewegung hält jung, zeigt eine aktuelle Ausstellung

    Ich frage mich laufend, ob solche Kommentare, Sprüche, Vorurteile und Ähnliches gegen Beamte, Lehrer, Bankangestellte, Politiker, Autoverkäufer etc. nicht auch ebenso verwerflich und rassistisch sind wie zum Beispiel Negro Rhygass oder Frauenwitze. Aber das ist wohl nicht das Gleiche, gell Moerik... Ich hoffe, dass es Ihnen mindestens gut getan hat.

    Zur Diskussion