PG
  • Das Versagen der Vordenker

    Es ist mir auch schon aufgefallen, dass die Befürworter (zumindest die, die des Öfteren in den Medien auftauchen) Mühe haben, die Frage der Finanzierung zu klären. Ich habe z.B. noch immer nicht verstanden, wie die von der Privatwirtschaft eingesparten Lohnkösten dann in den Grundeinkommenstopf kommen. Nichtsdestotrotz bin ich absolut pro Grundeinkommen, da ich den Leuten vertraue, die nach der Annahme durch das Volk in jahrelanger Arbeit an der Konkretisierung arbeiten und dann eben jene Fragen klären werden. Da ja bekanntermassen so ziemlich jede angenommene Initiative erstmal ziemlich abgeschwächt wird, bevor sie in Kraft tritt, finde ich es verständlich, dass die Initianten den Initiativtext (absichtlich) sehr offen gehalten haben. Wäre ja sonst eine Menge verschwendeter Arbeit. "Der Bund sorgt für die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens. Das Grundeinkommen soll der ganzen Bevölkerung ein menschenwürdiges Dasein und die Teilnahme am öffentlichen Leben ermöglichen. Das Gesetz regelt insbesondere die Finanzierung und die Höhe des Grundeinkommens." Schlussenendlich denke ich, dass wir über eine Idee abstimmen, nicht über einen konkreten Vorschlag, diese umzusetzen. Das wäre der nächste Schritt und Inhalt weiterer Initiativen.

    Zur Diskussion