p
  • «Erst kommt der Stress, dann die Panikattacke»

    Vielen Dank für diesen Beitrag. Stress steigert sicher die Anfälligkeit für eine psychische Erkrankung wie eine Angststörung. Stress lässt die Widerstandskraft sinken und so fördert das nicht nur die Entwicklung einer Angststörung - in stressigen Phasen können vermehrt Panikattacken auftreten. Meiner Erfahrung (bin aber kein Psychologe) geht es bei generalisierteren Formen der Angststörung allerdings meist um mehr, als um Konfrontation und Stressabbau. So muss man oft auch (fernab von Angst und Stress) etwas verändern. Viele Grüße. Sebastian von psog.de

    Zur Diskussion