RR
  • Unerwünschte Quartieroase

    Wieso vermuten Sie denn, dass die Besetzer*innen dieser Liegenschaft die Projekte weiter verzögern werden? Sollte eine abgemachte Zwischennutzung zustande kommen, so wird kurz vor Baubeginn das Feld natürlich geräumt, so sagte man mir. Wieso sollte es dann nicht möglich sein, diese Leerstände auch mit Zwischennutzungen zu benutzen?

    Zur Diskussion
  • Unerwünschte Quartieroase

    @Georg: diese Kreativität äussert sich meines Wissens in keiner Weise finanziell. Die Besetzer*innen gehen äusserst sparsam mit diesen Ressourcen um und fanden Lösungen für die Probleme (den Kanton und die IWB kostet das nichts...), sie wären sogar bereit ihre Nutzung ganz rechtmässig zu zahlen. Eine andere Dimension als das von ihnen beschriebene Beispiel, nicht?

    Zur Diskussion
  • Unerwünschte Quartieroase

    @Georg. Mehr so: Laut Aussagen von Anwohnern steht das Haus seit vier Jahren leer. Der Besitzer die Liegenschaft hatte dieses mit Geldern, die er bei Euromillions gekauft hat, damals gekauft und beginnt erst 2016 damit, Baugesuche einzureichen. Das Haus stand also ungenutzt für eine längere Zeit leer. Der Eigentümer könnte also das Haus bis zum Abriss selber nutzen, oder Zwischennutzern bis zum Abriss (der sich wegen dem Verfahren noch verzögert) freigeben. Zu verlieren hat er dabei nichts, und die Nachbarschaft hat einen Gewinn.

    Zur Diskussion
  • Sagen Sie uns, wie wir die Kommentarfunktion ausbauen sollen

    Eine Kommentarfunktion zu den Kommentaren (ähnliche wie bei bazonline oder youtube). So kann man gezielt auf Kommentare antworten und Diskussionen bleiben übersichtlich. Bis anhin musste man immer den betreffenden Kommentar suchen gehen, um andere Kommentare zu verstehen. Alternativ eine Möglichkeit andere Kommentare und Kommentatoren zu erwähnen (wie bei Facebook oder Twitter(@blablabla)). Die erwähnten Personen erhalten dann eine Benachrichtigung und können auf eine Reaktion auf ihren Kommentar reagieren.

    Zur Diskussion
  • Illegale Party mit über 1000 Teilnehmern auf nt-Areal

    @nein danke: Die Tageswoche ist irgendwie die einzige Zeitung, wo man wirkliche Berichterstattung erlebt. Wieso berichten baz und bz nur von Chaoten und Krawallpartys, während eine spontane und unbewilligte (somit auch illegale) FCB-Meisterfeier hochgelobt wird? Auch dort kommt es zu Sachbeschädigungen und Ruhestörung. Die Tageswoche ist auch die einzige Zeitung, die in der Nacht des Geschehens dort war, und nicht am folgenden Morgen. Somit stimmmt auch die Berichterstattung der restlichen Zeitungen vorne und hinten nicht. Sie wirken für mich unseriös. Die Tageswoche beschreibt auch als einzige Zeitung mehr als nur "Chaoten und Krawallmacher." Die Tageswoche schafft es als einzige, ein wirkliches, unverzerrtes Bild der Geschehnisse zu zeichnen. Wieso zeigt uns die az in dieser Bildgalerie (http://www.aargauerzeitung.ch/mediathek/bildergalerien/blaulicht/124560482) Bilder mit völlig unpassenden Texten? Zum Beispiel auf dem 11. Bild sehe ich keine durchbrochene Wand, obwohl es dies in der Beschreibung so heisst. Zudem stimmt das ja gar nicht. Man "drang" durch das Öffnen einer Türe in die Halle ein. Und ja, es stimmt das die Vermummten die "Weiterführung" ermöglich haben. Es waren aber auch die Vermummten, die auf dem ganzen Areal Feuerlöscher verteilt hatten. Es waren die Vermummten, die mir durch ihr professionelles und geordnetes Auftreten ein Gefühl gaben, dass wenigstens jemand einen Überblick hat. Dass schlussendlich auch Vermummte eine Konfrontation mit der Polizei suchten, heisst noch lange nicht, dass dieselben Vermummten auch die Türe geöffnet hatten. Vermummen kann sich jeder.

    Zur Diskussion
  • Der Kampf für das Recht auf Party ist politisch

    Genau wegen solchen Kommentaren liebe ich die Tageswoche! Zum Vergleich was andere Zeitungen titeln: Baz: Illegale Party führt zur Konfrontation mit Polizei bz: Ausschreitungen an illegaler Party auf dem NT-Areal 20min: Mit Tränengas gegen illegale Party Ist eigentlich alles Alternative plötzlich illegal? Die Berichterstattung wirkt mir mehr wie auf diesem schönen Bild: http://9gag.com/gag/2652252 Nachdem ich viele Onlinezeitungen durchforstet habe, komme ich zum Schluss, dass nur die Tageswoche und Emanuel Gisi von der baz wirklich vor Ort gewesen waren. Danke!

    Zur Diskussion
  • Die SVP kämpft für die Sprache – und mit ihr

    Auch ich schliesse mich meinen Vorschreibern in allen Punkten zu. Der Inhalt der Initiative ist schlicht und einfach nicht "fair" wie der Titel der Initiative verspricht. Deutsch auf Maturitätsniveau zu verlangen ist schlicht und einfach nicht möglich. Ich möchte aber auch mein Lob zu diesem Artikel aussprechen. Bravo Micheal Rockenbach zu diesem gewaltigen und soviel ich weiss einziger Artikel über dieses Thema auf weiter Flur!

    Zur Diskussion
  • Zehn goldene Regeln für Zugreisende

    Bis auf Punkt 10 stimme ich vollkommen zu! ;-) Respect nature! Ansonsten ein wirklich toller Artikel zun einem aktuellen Thema.

    Zur Diskussion