SF
  • YB-Stürmer Gerndt fällt lange aus und in Bern brodelt es

    Die Kommentare hier beweisen, dass dauernde Erfolge und absolute Dominanz offenbar den Blick auf die Wirklichkeit nachhaltig verstellen können. Und zwar - jawohl - bei euch in Basel. Halten wir mal fest: Dieser Artikel bringt den gehässigen Reaktionen aus Bern null Verständnis entgegen. Er macht sich im Gegenteil eher darüber lustig. Aber er wird in den Kommentaren hier noch kritisiert als "Einstimmen in den Anti-FCB-Chor". Offenbar ist das reine Erwähnen einer anderen Sicht als jener bei euch in Basel schon zuviel der Kritik an eurem Klub.

    Zur Diskussion
  • Randale gab es dort, wo sie erwartet wurden

    Beim Cupfinal mögen Fanmärsche in Basel möglich sein, in der Meisterschaft sind sie es jedenfalls nicht. Da hat man schön beim St. Jakobpark auszusteigen, so ist es ja auch richtig. Nur: eure Fans bestehen dann drauf, es in Bern auch in der Meisterschaft anders zu machen, weigern sich, beim Bahnhof Wankdorf aus dem Extrazug zu steigen und ziehen stattdessen pöbelnd und tobend durch Bern. Aber da hat wohl auch die Berner Polizei wieder irgendwas falsch gemacht. Hier im Basler Augenzeugenbericht wird einfach - wie so oft - Ursache und Wirkung, Aktion und Reaktion verdreht. Mit der Erziehung haben Sie allerdings Recht... ;-). Und auch damit, dass GC-"Fans" nicht in die Klammer gehören.

    Zur Diskussion
  • Randale gab es dort, wo sie erwartet wurden

    Ihr Basler macht es euch einfach schon sehr einfach. Bei euch in der Stadt sind Fanmärsche unmöglich und dann zeigt ihr mit dem Finger auf andere, vorzugsweise auf Bern bzw. seine Polizei, die nun plötzlich verantwortlich sein soll für die von einem Teil der FCB (und GC)-Fans verursachten Randale. Toll. So ist das Leben einfach: niemals wir, immer die anderen.

    Zur Diskussion