S
  • Diese dummen Religionen

    Vincent, da gebe ich Ihnen absolut recht, aber es sei auch gesagt, dass solch christliche fundamentalisten schlicht die Botschaft von Jesus nicht verstanden haben.

    Zur Diskussion
  • Diese dummen Religionen

    Ich kann bei bestem Willen nichts intelligentes noch richtiges an Kneckebouls Text erkennen. Vielmehr lässt er Mangel an fundiertem Wissen über das Thema erkennen. Lieben Gruss, ein nicht militanter Christ, der sein Gehirn einsetzt

    Zur Diskussion
  • Diese dummen Religionen

    Religion ist das, was die Menschen aus dem Glauben gemacht haben. Der liebe Kolumnist sollte sich vieleicht doch mal tiefer mit der Materie auseinander setzen, würde ihm sicher gut tun. Betreffend seiner so hochgelobten Inteligenz der heutigen Gesellschaft und der Wissenschaft, sollte doch bedacht werden, wie es in unserer Welt aussieht, in der diese "inteligenten" Menschen biologische und atomare Kampfstoffe entwickeln, die weder der Menscheit Heil noch Segen bringen. Zum Thema Sozialismus wurde ja bereits hier genügend geschrieben, zeigt uns ein einziges Land, dem dieses System nicht Armut und viele hungernden Menschen gebracht hat! Vieleicht sollte hier der Auspruch Jesu beherzigt werden"werfe derienige den ersten Stein, der ohne Schuld!" Glaube verbietet keinem, den Einsatz seines gottgegebenen Gehirns, dies behalten sich einzig die Religionen vor, denn dumme Leute lassen sich viel besser kontrollieren ( was ja auch im Sinne sämtlicher Staatsmächte ist, vieleicht mal darüber nachdenken im Zeitalter von Internet und Fakenews ?). Gewalt wurde im Christentum stehts durch die religiösen Menschen verursacht, niemals durch den Glauben. Jesus hat nie, auch nicht mit einem Wort, zur Gewalt aufgerufen ( was ihn schlussendlich auch zum Verhängniss wurde, da die Juden als Mesias, "Erlöser" jemanden erwartet hatten, der sie gegen die Römer anführt, und nicht sogar aufforderte das Geld dem Kaiser zu geben, weil es des Kaisers sei. Dies kann leider vom Islam nicht behauptet werden. Selbstverständlich ist mir bewusst, dass eine solch provozierende Kolumne viel mehr wahrgenommen wird als ein gewöhnlicher Text, allerdings sollte der Schreiber sich doch vorher mit der Materie auseinandergesetzt haben, und nicht blos ins immer gleiche Horn des Mainstreams blasen. Er sei ja klug, oder so hab ich dies wenigstens verstanden.

    Zur Diskussion