• Alles Arschlöcher? Eine kleine Anleitung für passende Schmähungen

    Ich denke, dass die gesprochene Sprache auf den A. gekommen ist. Früher war noch die Seichebene. Wer dauernd das A. im Munde hat, muss sich nicht wundern, wenn alles um uns herum politisch immer brauner wird! Amen

    Zur Diskussion
  • Homeschooling boomt trotz manchen Vorbehalten

    Die Schule ist ein wichtiges Element in den Sozialerfahrungen der Kinder! Was Eltern als Mangel erscheint können sie ja ruhig ergänzen! Wir leben nicht mehr in weit auseinander liegenden Dörfern auf dem Lande mit ihren eigenen Sprachdialekten! tsss

    Zur Diskussion
  • «Pädophil werden, so etwas sucht sich keiner aus»

    Kinder müssen von klein auf über ihre Körperlichkeit und das Funktionieren der Organe informiert werden. Wo nichts vernebelt wird, muss auch nichts aufgeklärt werden! Dr. Sigmund Freud lässt grüssen! Nicht ohne Grund, wird in Russland "das Reden über Homosexualität vor Kindern" verboten und nicht die HS selbst. Ich erinnere an den "unseligen Sexkoffer". Da wartet Frau lieber ab und lässt alles einfach laufen bis zur Pubertät und wundert sich dann über Täter. Täterinnen werden nicht erwähnt. Die Schwulenbewegung wies früh auf Prävention hin. Das zeigt die Geschichte der Gewalt gegen Schwule deutlich. Bestrafungen nützen nichts mehr und schrecken auch nicht ab. Das wichtigste im Sexualbereich ist die Kommunikation, denn diese ermöglicht Abgrenzung und Annäherung. Mit Kindern ist sie auch möglich. Andernfalls finden Misshandlungen und Übergriffe statt. Das lässt sich überall beobachten, nicht nur im Sexualbereich.

    Zur Diskussion
  • Ein Mord als Vorwand, um die Klischee-Keule zu schwingen

    Weit vom Geschütz macht alte Krieger! ;) Bezeichnungen wie rechts und links sollen nicht politisch-korrekt zurückgewiesen werden. Jede dieser Aussagen sagt auch etwas über das Denken der Verwender aus! Ich kann mit diesem Plus gut leben! Die schweizerisch-masochistisch-"neutrale" Politikverdrossenheit geht nur auf die Nerven!

    Zur Diskussion
  • Die Homo-Gaststube, die zum Dragqueen-Palast aufstieg und verschwand

    Dann sind Sie wohl auch für die "Öffnung der Ehe", damit "einfach zwei Menschen" heiraten können...

    Zur Diskussion
  • Die Homo-Gaststube, die zum Dragqueen-Palast aufstieg und verschwand

    Ich weiss auch, wonach sich die heterosexuellen "alten Herren" im Internet umsehen! :P

    Zur Diskussion
  • Einsprachen-Flut gegen höhere Lärmtoleranz in der Innenstadt

    Ich kann mich noch an einen polit Spruch aus der Zeit des Kalten Krieges erinnern: "Wenn es dir nicht passt, dann verreis' doch Moskau einfach!" Basel ist historisch gewachsen. Jetzt soll es vom Umsatz neu "besetzt" werden. Wer lüpft seinen Arsch und geht in diejenigen Städte schauen, die "uns voraus" und das schon hinter sich haben?

    Zur Diskussion
  • Im Visier der Judenhasser

    Wer viel weiss, der weiss dass er nichts weiss. Wer nichts weiss, glaubt, viel zu wissen, wenn er "gut und böse" voneinander unterscheidet. Das ist seine "göttliche Erhabenheit" über Andere. Es gibt übrigens auch "Protokolle der Warmen von Schwulon". (Irgendwo in den USA) Schon Hans Mayer hat sein Essay-Buch "Aussenseiter" über Juden, Frauen und Schwule geschrieben. Wenn es die drei Menschengruppen nicht gäbe, sässen wir immer noch auf den Bäumen, wie schon Erich Kästner meinte. Araber gehören übrigens auch zu den semitischen Ethnien. Sie haben leider irgendwann aufgehört, der Menschheit grosse Erkenntnisse zu bringen wie Juden und Schwule und sollten sich wieder darauf besinnen, statt sich ewig im Kreise zu drehen...

    Zur Diskussion
  • Historiker Philipp Sarasin: «Ich schreibe lieber einen Blog als für die NZZ»

    Die SVP hat Leute aus den ehemaligen fremdenfeindlichen Parteien und aus der Autopartei "aufgesogen" und "leidet" an deren Geistern, die sie schon damals beschworen hatten. Drum will Blocher ja auch in die 70er zurück, die Gastarbeiter brauchten und wieder wegschickten. So wie heute gewisse Firmen Angestellte für Jobs brauchen, auf Abruf, und dann wieder heim schicken. Wo sind die Medien, deren Arbeiter den Blick auf längere Zeitverläufe gerichtet sind?

    Zur Diskussion
  • Pille gegen HIV soll erschwinglich werden

    Pillen sind kein Wundermittel. Ich denke, Männer sollten mal über ihre tieferliegenden Motive diskutieren, warum sie ihre Säfte ungeschützt mit anderen Männern "tauschen müssen". Zudem wird über Nebenwirkungen und die Belastung des Immunsystems nirgendwo geschrieben. Auch nicht alle Frauen vertragen die Pille. Schön und gut, wenn Gleichgeschlechtliche auch heiraten können. Aber muss mann es in Allem den Heteros gleich tun?? Gut, wenn HIVpositive nicht mehr ansteckend sind. Aber der Wunsch nach safer sex soll dann nicht als Diskriminierung empfunden werden. Andere Krankheiten werden trotz Pillen übertragen. Letztlich vergessen alle den afrikanischen Kontinent. Da sind Millionen von Heterosexuellen beiderlei Geschlechts hivpositiv und haben keinen Zugang zur Chemie.

    Zur Diskussion