S
  • Populistischer Leerlauf

    ist doch ganz einfach, unglaubwürdiger geht es gar nicht. was hat hier ein Peter Malama zu suchen? der hat doch vor ein paar tagen öffentlich gefordert, dass der einfuhrzoll-freibetrag von 300 auf 100 zu senken sei. also hindernisse aufbauen statt abbauen, dabei sollte man den schrott abschaffen, freigeben, freiheit schenken. aber nein der mann will durch gesetzesverschärfung, ergo bürokratisierung schnöde pfründe schützen anstatt durch freigeist und innovation vorwärts kommen.

    Zur Diskussion
  • Die Brillanz der Bialetti

    Zwar habe ich leider im Moment keine Bialietti mehr, sondern auch so eine Clowney-Maschine ... denn ich spare auf eine echte Espresso-Maschine mit zusätzlichem Mahlwerk, Kostenpunkt mind. CHF 2'000. Muss aber nach dem Artikel echt meinen Standpunkt überdenken und evtl. doch für die Zwischenzeit (man hat ja noch andere Pläne wie z.B. Surfen auf Hawaii und geniessen von Koona-Kaffee) wird wohl wieder eine Bialetti zugelegt :-) Das Problem mit den Espressi von Clowney & Co. ist nämlich, dass der verkapsulierte Kaffee um gut 60% Fett betrogen ist und daher nie und nimmer einem echten Espresso gleich kommen kann! Alles Warmduscher die Clowneys ;-)

    Zur Diskussion
  • Die Sache mit Rapidshare

    Ich schliesse mich voll und ganz dem Kommentar von Yannick an. Kann noch anfügen, dass die Unterhaltungsindustrie viel zu viel Geld verlangt für minderwertige Produkte. Dann muss ich noch ergänzen, dass es mich erheblich nervt für Software viel Geld auszugeben, währenddessen in Asien vorallem China fast alles gratis, sprich schwarz zu haben ist und ich dann gegen die Konkurrenz aus China kämpfen muss. Ergo habe ich viel Mühe damit Lizenzgebühren zu entrichten, obwohl ich das grundsätzlich gut finde. Allerdings ist bei uns auch Software meist aus den USA massiv überteuert, insbesondere die von den faulen Äpfeln ;-(

    Zur Diskussion
  • Das Kalkül der Kalorien-Dealer

    ... meine Laktoseintoleranz :-) Seit nun mehr 10 Jahren zu 100% und damit war ich gezwungen von wenig Convenience Food auf nahezu Null umzustellen. Dazu muss ich jede Packung genau anschauen und wenn man dann feststellt wieviele unausprechliche Substanzen im Fertigfood stecken lässt man es lieber sein. Interessanterweise hat der Verzicht auf Convenience Food aber keine Gewichtsreduktion gebracht, erst die Aufnahme von sportlichen Aktivitäten und der Verzicht von 50% Kohlehydraten hat zur Versenkung von 20 kg Gewicht geführt ... und zu einem neuen Lebensgefühl :-) Ergo liegt es nicht nur am Food sondern wohl noch mehr an der Bewegung.

    Zur Diskussion
  • Magazin «Reportagen»

    "Einmal mehr ..." sollte es natürlich heissen ;-)

    Zur Diskussion
  • Magazin «Reportagen»

    ... für den Tipp. Einmal scheint das einte das andere nicht auszuschliessen :-) Ein 66er Onliner und manchmal Offliner ...

    Zur Diskussion
  • Das Pendler-Taschen-Ticket

    Ihr Artikel hat mich animiert auch einen zu schreiben, hier ein Auszug: Eines meiner Zugreise-Ärgernisse fand gestern Nachmittag in der S7 von Stäfa nach Zürich statt. Da hat sich doch tatsächlich ein älterer grundsätzlich adrett aussehender Rentner mit Sonnenbrille alleine in SEINEM Viererabteil ausgebreitet. Auf dem Sitz neben ihm hatte er seinen Rucksack, auf dem Sitz vis-à-vis seine stinkigen Wanderkleider und darauf seine stinkenden Wanderfüsse deponiert. Da chillte er dann so ab mit seiner Sonnenbrille, der Sonne entgegen sabbernd mit einem süffisanten Lächeln im Gesicht. Ich habe mich dennoch auf den freien Sitz in SEINEM Abteil gesetzt. Zum Glück hat er seine Stinkfüsse dann unter den Sitz gestellt, hat sich aber ansonsten in keiner Weise bewegt und immer noch frech in die Sonne gegrinst. Ein Schwein hatte der bin ich WWF-Mitglied und habe ich ihm nicht die Fresse poliert. Mein Glück, in Uetikon wurde das Abteil weiter hinten frei und ich konnte diese arrogante alte stinkende Schwein verlassen … er hat natürlich sofort wieder seine Käsepropeller auf den Sitzbank gelegt. Mich nervt an Ihrem Artikel, dass der Eindruck erweckt wird die Jungen sind schuld, daher mein Artikel der es den "Alten" in die Schuhe schieben will, hier gibt es den ganzen Artikel zu lesen: http://steimi.wordpress.com/2011/11/13/die-alten-sind-nutzlose-ignoranten/

    Zur Diskussion