s
  • Sparpläne an der Universität Basel: All das fällt weg

    Liebe Tageswoche Auch wir Phil-Nat Studis sind von den Sparmassnahmen betroffen. Einschneidend ist das vor allem bei den "kleinsten". Wenn man sich in den Pausen, im ÖV oder in der Mensa umhört, kann man erfahren, dass bspw. beim Gebäudereinigungspersonal Menschen entlassen wurden, und die verbleibenden nun deren Räume auch noch übernehmen müssen. Gemäss den unbestätigten Gerüchten, die hier kursieren, waren die Umstände dieser Entlassungen fragwürdig. Bei den ersten Semestern wurden verschiedene Tutorate zusammengelegt, sodass nun viel mehr Studierende auf eine*n Tutor*in kommen. Damit fallen auch Ausweichtermine weg, für Studierende die an diesem Termin bereits andere Veranstaltungen belegen möchten. Die Höhrsäle werden damit voller und ausserfakultäre Veranstaltungen unmöglicher.

    Zur Diskussion