• Stagnation und Fächer-Abbau: Der neue Auftrag ist Gift für die Uni Basel

    Unglaublich, was müssen wir als Steuerzahler uns noch alles von unseren Nachbarn bieten lassen. Jahrzentelang haben sie eine ruinösen Steuerwettbewerb betrieben und dabei unglaublich viel von der Stadt provitiert. Nun wo sie ihr Geld verschleudert haben, dürfen wir ihnen auch noch die Universität überlassen. Was für armselige Politiker haben wir eigentlich in Basel. Als Bürger zahlen wir mehr Steuern und dürfen den Baselbietern auch noch die Uni subventionieren. Wir haben eine sehr gute Livescienceindustrie. Statt den unverschämten Baselbietern sollten wir lieber die in die Uni holen. Das würde auch wesentlich mehr Sinn machen. Wir sind das Volk und wir werden das nie zulassen. Schluss mit der Rosinenpickerei. Es gehört nun endlich eine entschlossene Haltung gegenüber dem Kanton BL. Wenn sie ihre Steuern unbedingt nicht erhöhen wollen, dann sollen sie halt sparen wo sie wollen. Aber ganz sicher nicht auf Kosten der Basler Steuerzahler. Niemals.

    Zur Diskussion
  • Uni-Deal: Von der Provinz ausgetrickst

    Eine Schande, dass sich die Stadt so über den Tisch ziehen lässt. Wir Bürger werden das so ganz sicher nicht akzeptieren. Wenn der Grosse Rat das auch durchgehen lässt, werden wir Bürger das zu verhindern wissen. Beim Volk geht das ganz sicher nicht durch. Es reicht nun langsam mit der Provitiererei der Baselbieter.

    Zur Diskussion