• Bata bestätigt Schliessung seiner 29 Schuhläden in der Schweiz

    Das Problem der heutigen Gesellschaft ist, dass Jugendliche immer weniger Zeit finden, in den Läden Vorort zu shoppen. Ich selbst bin 24 Jahre alt und erinnere mich kaum, was ich zuletzt im Laden gekauft habe. Heut zu Tage sieht man nur noch Senioren, die an einem Montagmorgen schon um 09:00 Uhr sich von einem zum nächsten Laden schlendern. Ich schaffe es zeitlich nicht und finde es einfach viel praktischer, meine Ware online zu bestellen. Mitten in der Woche gehe ich zur Uni und arbeite noch zusätzlich nebenbei. Da bleibt mir nur das Wochenende, um etwas mit Freunden zu unternehmen. Da gehen wir eben nicht „shoppen“, weil ich es persönlich an Wochenenden einfach viel zu stressig finde. Unzählig lange Schlangen vor der Umkleidekabine und der Kasse, dieses Gedrängel, wenn man sich etwas anschauen will…. Nein, danke! Da Stöber ich lieber abends vor dem schlafen gehen bequem von zu Hause aus online auf deren Webseiten und bestelle mir alles, was mir gefällt. Aufgrund der Unordnung im Laden nimmt man die Hälfte der Kleidung gar nicht wahr. Das ist Online eben nicht der Fall. Dort ist es gut strukturiert, man findet was man sucht und es sind meist alle Größen vorhanden. Ein Grund ist noch hinzuzufügen: Meine Freundin hatte neulich das Problem, dass sie etwas vom Laden gekauft hatte und den Beleg verloren hatte. Das war natürlich ärgerlich, weil sie kein Recht mehr hatte, es zurückzugeben oder es umzutauschen. Da fehlt einfach diese gewisse Digitalisierung. Online kann man sich Rezessionen durchlesen, hat verschiedene Auswahl an Bezahlmethoden. Wenn ich immer bei meinem Lieblings-Onlinehändler https://www.schuhparadiso.de/ einkaufe, kriege ich die „Quittung“ bzw. die Bestellbestätigung einmal per E-Mail und einmal, wenn ich die Ware erhalte. Da ist man einfach auf der sicheren Seite, weil man jederzeit einen Zugriff auf den Beleg hat, aufgrund der Smartphones. Was mir noch sehr wichtig bei einem Kauf ist, ist der Käuferschutz. Ich kaufe nur noch dort ein, wo man mit Paypal bezahlen kann. Da ist die Seite Schuhparadiso einfach wie für mich gemacht. Ich kriege meine Ware binnen 3 Tage, kann mit Paypal bezahlen und der Versand ist kostenlos. Was will man mehr? Nicht zu vergessen ist, dass man heute sogar Ware direkt am nächsten Werktag bekommen kann aufgrund Amazon-prime. Wenn man sich hier auf der Seite https://www.amazon.de/amazonprime?_encoding=UTF8&%2AVersion%2A=1&%2Aentries%2A=0 mal die ganzen Vorteile ansieht, registriert man sich sofort! Da frage ich mich halt wirklich, warum man noch im Laden einkaufen soll… Letztendlich werden immer mehr Läden aufgrund des Multi-Channel-Marketing in Bedrohung sein. Da bin ich gespannt, wie es in ein paar Jahren aussehen wird… In Zukunft wird das Internet sicherlich eine größere Rolle spielen!

    Zur Diskussion
  • Novartis-Mitarbeiter: «Es wird ausgelagert, was möglich ist»

    Der Finanzkapitalismus runiert wirklich nach und nach die Arbeitswelt...

    Zur Diskussion
  • Novartis-Mitarbeiter: «Es wird ausgelagert, was möglich ist»

    Der Finanzkapitalismus ruiniert wirklich nach und nach die Arbeitswelt!

    Zur Diskussion
  • Für seine ultralokale Küche muss der «Stadtdinner»-Koch auch mal in den Zoo

    Find ich super!

    Zur Diskussion
  • Am Fensterplatz durch die Fussballwelt

    Du sagst es!

    Zur Diskussion
  • Am Fensterplatz durch die Fussballwelt

    Ich finde es Klasse, dass Ria ihren Traum verwirklicht hat und einige Erfolge mit dem Fußball spielen erzielt hat. Wir müssen das Bild von Frauen im Fußball verändern! Gerade Frauen haben es sehr schwer, von er Gesellschaft anerkannt und akzeptiert zu werden, wenn es um das Thema Fußball geht. Wenn das Wort Fußball schon fällt, denken alle direkt an Männer. Das ist schon zum Teil total diskriminierend und beschämend! Eigenartig ist immer noch der ewige Vergleich mit dem Männerfußball. In keiner anderen Sportart wird gegen Frauen so diskriminiert und gehetzt, wie im Fußball. Im Tennis, Skifahren, Handball usw. ist das doch auch heut zu Tage kein Thema mehr. Frauen werden anscheinend in dieser Gesellschaft nur noch als Hausmädchen und schwächere Geschlecht abgestempelt. Das bleibt wohl nicht nur in der damaligen Zeit, sondern sogar noch heute, trotz der Integration tief verankert in den Gedächtnissen der Menschheit. Deswegen ist es ein sehr gelungener und toller Beitrag, dass auch Mal etwas über den Frauenfußball berichten wird! Multitaskingfähig sind meines Erachtens dann auch nur die Frauen… (https://www.stern.de/noch-fragen/es-heisst-ja-immer-dass-frauen-im-gegensatz-zu-maennern-multitaskingfaehig-sind-warum-ist-das-denn-so-und-welche-studien-belegen-das-1000161221.html interessanter Beitrag zu dem Thema!) Während sie ihr Hobby zu Beruf macht, besucht sie nebenher noch ein Fernstudium! Das verdient in erster Linie Respekt… Und ein hoch auf die Möglichkeit des Fernstudiums! Ich besuche momentan auch ein fernstudium in informatik (auf der Seite https://www.zfh.de/ kann man den gewünschten Studiengang eingeben und wird direkt zu einem Fernstudium weitergeleitet. An dieser Stelle auch mal ein hoch auf die Digitalisierung!) und bin so dankbar über diese Möglichkeit. Während man nebenbei arbeitet oder wie Ria Percival seinen Traum als Fußballerin lebt und dennoch Interesse hat, sich weiter zu bilden, kann man jederzeit den Weg des Fernstudiums in Erwägung ziehen. Zum Glück hat das Studieren KEINE VORURTEILE bzw. DISKRIMINIERUNG gegenüber den Frauen! Und wie oben so schön erwähnt: „Wir sind, wer wir sind. Wir tun, was wir tun. Und wir machen es gut!“

    Zur Diskussion
  • Unser Feind, die Deadline – wie Sie uns helfen können

    Hallo @M Cesna, da bin ich ganz deiner Meinung!!!

    Zur Diskussion
  • Schweizer Handytarife im Europavergleich am teuersten

    Nochmal der Hinweis für diejenigen, die nicht diese Überteuerten Verträge nehmen wollen, nutzt ausländische Verträge, die eine Suft-Flat beinhalten wie bei www.yourfone.de , die auch fürs Ausland gültig ist (Roaming fällt ja jetzt weg). Da kann man eine Menge sparen, im Vergleich zur Schweiz.

    Zur Diskussion
  • Schweizer Handytarife im Europavergleich am teuersten

    Das ist wirklich ein riesiger Unterschied. Aber generell ist es ja so, das die Lebenshaltungskosten in der Schweiz sowieso höher sind, als ich den meisten anderen europäischen Ländern. Warum also nicht auch bei Handy-Verträgen... Aber ich persönlich brauche mich überhaupt nicht beschweren. Ich wohne in Deutschland an der Grenze zur Schweiz und hab daher das Glück einen deutschen Handyvertrag abschließen zu können. Aktuell zahle ich bei Yourfone gerade mal 9,99€ für 2GB LTE, SMS und Allnet Flat (https://www.yourfone.de ). Ich finde da kann ich nicht meckern... wenn man jetzt als Beispiel genommen, den Tarif Sunrise freedom Start nutzt, kriegt man für 20 CHF aktuell immerhin unbegrenzt Surfen, Allnet und SMS Flat... Aber ich finde das ist trotzdem zu viel Geld. Echt unfair für die Schweizer, aber leider nicht zu ändern...

    Zur Diskussion
  • Mit dem Bargeld geht ein Stück Freiheit verloren

    Ich finde es nicht besonders gut, sich immer auf Karten zu verlassen, am Ende verliert man selbst total den Überblick über die eigenen Finanzen ....

    Zur Diskussion