TV
  • Tamara Funiciello: «Ich lasse mich nicht zum Schweigen bringen»

    Gelungenes Interview. Den beiden Journis gelingt es, die Widersprüchlichkeit von Fr. Funiciello lesbar zu machen. Insgesamt bekomme ich das Bild einer Frau, die sich dem eigentlichen Problem immer mehr verschliesst und sich in einer Parallelwelt bequem einrichtet, in der sie immer recht hat und die Schuld immer bei den anderen liegt. Es erstaunt mich, dass man mit sowenig Stringenz und soviel Verbohrtheit Präsidentin auch einer Jungpartei werden kann.

    Zur Diskussion