TO
  • Rudolf Rechsteiner: «Die Atomlobby hat einen perfiden Plan»

    Die Kernenergie ist in Europa wegen Deutschland im Sinkflug, während alle aufstrebenden Staaten auf diesem Planeten die Nukleartechnik stark vorantreiben. Das permanente bashing der Nuklearbranche kann fatale Folgen für uns haben - nicht nur sicherheitstechnisch. Denn die Kernenergie wird in Schweiz nicht aus rational nachvollziehbaren Gründen untergehen, sondern weil die Schweiz als Produktionsstandort zunehmend irrelevanter wird und schlicht und einfach gar nicht mehr fähig sein wird, als riesiges Dienstleistung- und Grossraumbüro ein solche Technologie zu beherrschen. Wenn die energetischen Milchbüchleinrechnungen eines Rechsteiners in 10 Jahren nicht mehr aufgehen, dann können wir froh sein, wenn die Chinesen uns noch ein Mitleids-AKW hinstellen.

    Zur Diskussion
  • Rudolf Rechsteiner: «Die Atomlobby hat einen perfiden Plan»

    Reden Sie mal mit Leuten der swissgrid, denen zieht es die Schuhe aus bei dem Rechsteiner-Geschwafel. Wer ist eigentlich die Atomlobby? Die Leute, die prinzipiell niedergemacht werden, weil sie 40 Jahre Strom für die Schweiz ohne Zwischenfall produziert haben, aber trotzdem als verachtenswerte Untermenschen gelten? Oder gibt es da vielmehr eine Clique von Solar- und Windrädli-Profiteuren, die wie in Deutschland sich dumm und dümmer verdienen werden und sich beim Platzen der Blase fett absetzen können? http://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/solarworld-insolvenz-deutschlands-bekannteste-solar-firma-ist-pleite_id_7116205.html

    Zur Diskussion
  • Rudolf Rechsteiner: «Die Atomlobby hat einen perfiden Plan»

    P.S. Im Winter sind unsere Stauseen nicht gerade voll, und diese Energiereserven decken dann gerade den Strombedarf Deutschlands für nicht einmal einen Tag. Viel Spass bei der Kollision mit der Realität. http://www.bfe.admin.ch/themen/00526/00541/00542/00630/index.html?lang=de&dossier_id=00766

    Zur Diskussion
  • Zwei Anwohner organisieren Widerstand gegen Steinbühlmätteli-Erneuerung

    Philip Karger war als Vizepräsident des Vorstandes des Stadtteilsekretariats an den Diskussionen zur Generalüberholung des Steinbühlmätteli beteiligt und immer bestens informiert - siehe http://www.basel-west.stadtteilsekretariatebasel.ch/index.php?id=39 und http://www.basel-west.stadtteilsekretariatebasel.ch/index.php?id=145&no_cache=1 . Und jetzt plötzlich dieser Aufstand? Ein Posse von jemandem, der in den Grossen Rat gewählt werden will?

    Zur Diskussion
  • Scientology biedert sich bei Muslimen an

    Bei allen durch den persönlichen Hintergrund gefärbten Meinungen sollten wir doch froh sein, wenn zumindest einige wenige Personen in Basel die Zivilcourage zeigen, sich dem Wirken destruktiver Gruppierungen entgegenstellen. Dass bei aller Tragik der Konsequenzen für die Opfer von Sekten auch etwas skurriler Humor zum Einsatz kommt, kann ich nur zu gut nachvollziehen.

    Zur Diskussion